Aktuelles

11.07.2018

Akquise im Bereich Klebstoff

Follmann hat im Juni 2018 die Mehrheit an ZAO Intermelt (St. Petersburg, Russland) übernommen – nach dem Kauf von Sealock (Andover, England) im April 2018.

Sealock hielt bereits einen Minderheitsanteil an ZAO Intermelt. Nach der jüngsten Akquisition hält die Follmann-Chemie-Gruppe nun 84 Prozent der Anteile des Unternehmens, 16 Prozent bleiben beim lokalen Management. 2006 gegründet, produziert und vertreibt ZAO Intermelt ungefüllte Schmelz-Klebstoffe insbesondere für den Verpackungsbereich und erwirtschaftet einen Umsatz von drei Millionen Euro pro Jahr. Die höhere Auslastung der Produktion in St. Petersburg stärkt laut Follmann die Wettbewerbsfähigkeit und gesamte Position von ZAO Intermelt. Follmann ist Teil der Follmann-Chemie-Gruppe mit Hauptsitz in Minden (Foto) und konnte im Jahr 2017 mit über 120 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 100 Millionen Euro erreichen.

www.follmann.com

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: