Aktuelles

26.03.2020

Aktionsraum für das Buchbinden

Die Schule für Gestaltung Bern und Biel weihte im Februar 2020 in Anwesenheit vieler Angehöriger der grafischen Branche ein neues Buchbindeatelier in Bern ein.

Auffällig mit dem Neon-Pink-Farbton ist der mittig eingeschnittene Einladungs-Flyer für den erfreulichen Anlass in der Bundeshauptstadt der Schweiz. Jetzt gibt es einen neu kreierten „Aktionsraum für das Buchbinden“ oberhalb des Flusses Aare. Direkt im Untergeschoss des imposanten und futuristischen Hauptgebäudes in der Schänzlihalde in Bern befindet sich ab sofort auf ungefähr 400 Quadratmetern das neue „Reich“: Mehrere Maschinen für die industrielle Druck-Weiterverarbeitung als auch moderne Arbeitsplätze für das handwerkliche Buchbinden sind vor Ort installiert. Mithilfe diverser Maschinen bekannter Hersteller wie Heidelberg, MBO, Müller Martini oder Polar-Mohr können wichtige Technologien abgebildet werden.

Schon seit Jahren ist die Schweizer Institution mit vier Standorten in Bern und einem in Biel aufgrund der überbetrieblichen Kurse ein Begriff. Gegenwärtig werden über 800 Lernende in 17 Berufen aus dem handwerklichen Gestaltungsbereich, aus der Medienbranche und der Fotografiebranche ausgebildet. Selbstverständlich gehört der Printmedienverarbeiter zum Portfolio der Berufsfachschule. Auch gibt es einen Vorbereitungskurs auf die eidgenössische Berufsprüfung „Spezialist für Printmedienverarbeitung EFA“. Mittlerweile richtet sich die Institution z.B. mit dem „K’Werk“ an die jüngere Altersgruppe der 8- bis 16-Jährigen. Spezielle Offerten wie „offenes Atelier“ oder „Buchbinden für Einsteiger“ sollen ungeübte Interessenten locken.

Frank Baier

www.sfgb-b.ch

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in bindereport 4-2020.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: