Aktuelles

11.09.2019

Alles auf Maß und in Form

Das Sächsische Institut für die Druckindustrie (SID) in Leipzig stellt ein Messelement für die Maß- und Formbestimmung flächiger Objekte vor.

Sowohl Maß- und Formhaltigkeit als auch Formtreue flächiger Zwischen- und Endprodukte ist ein wichtiges Qualitätskriterium. Somit ist z.B. der korrekte Beschnitt der Bedruckstoff-Bogen Bedingung für den Anlage- und Wendepasser in der Druckmaschine sowie für das Falzen und Stanzen. Gerade bei neuen Technologien, wie dem digitalen Stanzen mit Laser, sind Schwankungen in den erreichten Abmessungen von nacheinander hergestellten Exemplaren möglich, die einen Qualitätsmangel erzeugen.

Im grafischen Gewerbe kommen üblicherweise Messelemente zum Einsatz, die auf das zu bestimmende Objekt aufgedruckt werden, um sie danach mit optischen Sensoren zu vermessen. Um eine akkurate Messung zu unterstützen, wird seit einiger Zeit im SID Leipzig ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt bearbeitet, das die Grundlagen für ein hochpräzises Messsystem zur Bestimmung der Abmessungen und der Formhaltigkeit dünner, flächiger Objekte schaffen soll.

Mithilfe des Messelementes in Verbindung mit einer Kamera lassen sich zweidimensionale Objekte, wie Formatpapiere, Zuschnitte, Stanznutzen oder Etiketten, mit einer Genauigkeit von wenigen Mikrometern vermessen und erkennen.Neben der eigentlichen Mess- und Auswerte-Software wurde viel Wert auf eine einfache Bedienung gelegt. Die Benutzeroberfläche gewährleistet eine intelligente Kommunikation und Interpretation der Ergebnisse mit dem Nutzer.

www.sidleipzig.de


Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 10-2019.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: