Aktuelles

07.10.2019

„Beginner“, „Booktuber“, Buchbinder

Premiere beim „Buchbinder-Kongress“ des Netzwerks „Bind-Net“ in diesem Jahr: Veranstaltungsort war erstmals die Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart.

Unter der Regie der Großbuchbinderei Schiffmann aus Rösrath bei Köln, die eines von sieben „Bind-Net“-Mitgliedsbetrieben ist, organisierte die HdM-Fakultät Druck und Medien das Event im „Audimax“ der namhaften Bildungsinstitution im September 2019.

HdM-Studiendekan Prof. Volker Jansen erläuterte mit „Variable Data Printing“, „Printing on Demand“ und „Premium & Smart Printing“ wichtige aktuelle Strömungen im Akzidenz-, Verpackungs- und Industriedruck. Nach seiner Wahrnehmung funktioniert die gesamte Wertschöpfungskette der Printmedia-Branche ohne Digitalisierung und E-Commerce nicht. Doch weil die Komplexität der Technologien der Print-Weiterverarbeitung groß genug ist, sind weiterhin einfache Maschinen mit Automatismen künstlicher Intelligenz für schnell anzulernendes Bedienpersonal nötig.

Gerade wenn akademische „Beginner“ und ideenreiche „Booktuber“ auf kompetente und erfahrene Buchbinder treffen, können viele Sichtweisen, Mentalitäten und Philosophien zur Zukunft der Printmedia-Branche zusammen kommen. Dies war bei dem von 50 Teilnehmern (Buchbindern, Zulieferern, Studierenden, Professoren) besuchten „Buchbinder-Kongress“ ganz klar der Fall. Zudem brachte eine von der Europäischen Kommission initiierte, seitens Intergraf und CEPI koordinierte sowie unter Beteiligung der HdM Stuttgart durchgeführte Studie („Skills for Paper & Print Next Generations“) ernüchternde Ergebnisse zutage. 90 Prozent der befragten Unternehmen (nahezu ausschließlich aus grafischen Betrieben) erwarten Probleme, vorhandene Stellen zu besetzen. Viele Mitarbeiter in der Print-Weiterverarbeitung sind durchschnittlich zwischen 30 und 55 Jahren alt – ein Hinweis darauf, dass die Branche nur wenig attraktiv ist, weil eben sehr junges Personal fehlt. Letztlich hielten die Unternehmen den Anteil von Auszubildenden niedrig, sodass auch junge Leute ein nur geringes Interesse an der Printmedia-Branche haben.

www.bind-net.de, www.hdm-stuttgart.de

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in bindereport 10-2019.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: