Aktuelles

29.06.2018

„Digicut“-Laser machen es möglich

Heutige Lasersysteme erlauben das Schneiden, Perforieren, Gravieren und Nuten. Neben den Standard-Anwendungen lassen sich auffallende Sondereffekte erzielen.

Alle Arbeitsschritte erfolgen in einem Durchgang, ohne Werkzeug-Kosten und Werkzeug-Wechsel. Kosten und Zeit sind entscheidende Faktoren, die bei der Lasertechnik besonders reduziert werden. Einrichtezeiten beschränken sich auf das Laden der Datei und auch der Ausschuss beim Einrichten ist nicht mehr nennenswert. Diverse Aufträge können parallel bearbeitet werden, ebenso wie mehrere Nutzen auf einem Bogen. Lasersysteme sind generell wartungsarm, haben kaum Verschleiß und weisen einen geringen Energieverbrauch auf.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Individualisierung. Zusätzlich zu den Standard-Anwendungen können Lasersysteme natürlich auch personalisieren und nummerieren. Neben Papier und Pappe lassen sich grundsätzlich alle organischen Materialien bearbeiten. Hierbei entstehen filigranste Motive, die Stanzwerkzeuge nicht bieten würden. Dabei sind Produktionen von „Auflage 1“ bis zu mehreren tausend Exemplaren möglich. Polar-Mohr bietet mit dem „Digicut Plus“ und dem „Digicut Pro“ ganz neue Lasersysteme. Die Laserbearbeitung erfolgt „on-the-fly“, d.h., der Bogen wird auf einem kontinuierlich laufenden Transportband durch den Arbeitsbereich des Lasers befördert, wodurch das Material nicht in der Länge beschränkt ist.

www.polar-mohr.com

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 7-2018.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: