Aktuelles

27.01.2016

„Flatorello“ fördert Kreativität

Jeweils zu Jahresbeginn überrascht die Buchbinderei Burkhardt (Mönchaltorf/CH) mit einem originellen Neujahrsbuch ihre Kunden.

Diese meist außergewöhnliche Edition, die schöpferische Handwerkskunst mit industrieller Sonderanfertigung vereint, gibt Anlass zum vergnüglichen Rätseln und für fachlichen Gesprächsstoff. Eine Frage zumindest wirft auch das Neujahrsbuch 2016 auf: „Ist es ein Leporello aus kaschierten Viertelbogen – oder ein Flatbook mit verdrehten Seiten? Wie auch immer, es ist eine Verbindung von Flatbook und Leporello“, heißt es im Begleitblatt dazu. Deswegen nennt die Buchbinderei Burkhardt ihr Neujahrsbuch 2016 einfach „Flatorello“. Erneut hofft das Unternehmen aus dem Kanton Zürich, dass auch dieses „mit technischer Finesse, Ideenreichtum und Ästhetik“ gefertigte Neujahrsbuch für eine kleine Freude sorgen möge. Wahre Fans intelligent gebundener „Hardcover“ dürften das von den Schweizern geschaffene „Flatorello“, immer wenn sie darin blättern, „als elegantes, raffiniertes Sketchbook“ schätzen lernen.

Weithin bekannt ist das Unternehmen unter dem Kürzel „Bubu“; indessen wurde die Firmenbezeichnung entsprechend angepasst. Seit einem Jahr heißt die Buchbinderei Burkhardt offiziell Bubu AG und hat sich ein neues Erscheinungsbild nebst Logo geschaffen. Verwaltungsratspräsident Hans Burkhardt, Geschäftsleiter Thomas Freitag und Christian Burkhardt bilden heute das Buchbinderei-Management. Zudem wird der in dritter Generation geführte, 100 Mitarbeiter zählende Familienbetrieb anno 2016 sein 75jähriges Jubiläum begehen.

www.bubu.ch