Aktuelles

28.03.2017

„Gestaltung“ ist Programm

Hinsichtlich Buchkunst ist der Wahl-Frankfurter Siegfried Kraus ein Geheimtipp: Besonders beeindrucken seine Notizbücher in originellen Einband-Materialien.

Einstmals waren Schallplatten in jedem Wohnzimmer archiviert. Indessen haben zahlreiche „schwarzen Scheiben“ schlichtweg ihr physisches Ende gefunden. Dennoch haben kreative Handwerker klassische Vinylplatten zu neuem Leben erweckt. Hiermit werden ältere Editionen in „stylischer“ Form genutzt. Gegenwärtig schmücken Vinylplatten-Elemente sogar Buchdecken von Notizbüchern. Siegfried Kraus will mit diesem Retro-Design neue Facetten der Buchkunst aufzeigen. „Gestaltung“ ist bei ihm Programm. Inzwischen hat er sich mit zahlreichen Schallplatten bevorratet. Außerdem ist es ihm gelungen, das Material auf das jeweilige Notizbuch-Format zu schneiden.

„Bereits in meiner Ausbildungszeit in Rodgau hatte ich mein erstes Notizbuch-Label kreiert“, berichtet der heute 43-Jährige, der gelernter (Buch- und Offset-) Drucker und (Handwerks-) Buchbinder ist. Besonders beeindruckt eben seine Auswahl von Notizbüchern in diversen Einband-Materialien: verschiedene Varianten in farbenfroh gemustertem Gewebe oder mit individueller Cover-Abbildung, mit griffigem Cord- oder Jeansstoff oder auch in flauschigen Fell-Adaptionen. Nunmehr möchte er das Spektrum der Buchdecken mit Vinylplatten-Elementen ergänzen.

www.buchbinder-frankfurt.de

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport-Ausgabe 04-2017.