Aktuelles

23.08.2016

„Graphic Arts“ auf Englisch

Bereits ab Jahresmitte 2018 wird es neue Studienangebote im Bereich Druck und Verpackung an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart geben.

Durch die Digitalisierung entstehen in der Druckindustrie neue internationale Märkte. Deswegen werde die HdM bis Jahresmitte 2018 ihre Studiengänge neu ausrichten. „Die Digitalisierung wird in allen Studienangeboten breiteren Raum einnehmen“, erläutert Rektor Prof. Dr. Alexander W. Roos (Foto). Den Konzepten zur Weiterentwicklung haben die HdM-Gremien im Sommersemester 2016 zugestimmt, zuletzt der Hochschulrat im Juli 2016. Der Arbeitsmarkt brauche hoch qualifizierte Absolventen, ist von der HdM zu hören.

Somit werden aus dem Studiengang Druck- und Medientechnologie mit derzeit zwei Vertiefungsrichtungen („Graphic Arts Technology“ und „Digital Publishing“) künftig zwei eigenständige Offerten, die zum Sommersemester 2018 starten sollen. Im Studiengang „Digital Publishing“ werde die Vermittlung von IT- und Drucktechnik-Inhalten im Fokus stehen. Weiterhin entstehe aus „Graphic Arts Technology“ ein englischsprachiger Bachelor-Studiengang, der Studieninteressierte aus dem In- und Ausland aufnehmen werde.

Parallel dazu will die HdM ihre englischsprachigen Angebote für Gast studenten ausbauen („English Minors“). „Weiterer Baustein sind die deutsch-chinesischen Doppel-Studiengänge, die die HdM bereits seit fast 20 Jahren anbietet“, erläutert HdM-Rektor Roos. In Planung sei auch ein gemeinsames Masterprogramm mit einer kanadischen Universität, eventuell zum Wintersemester 2019/20. Im Studienbereich Verpackung, in dem ebenfalls ein deutsch-chinesischer Studiengang angeboten wird, sowie ein Bachelor- und ein Masterprogramm, werde das zunehmend wichtige Thema Logistik verankert – „durch eine eigene, bereits in Ausschreibung befindliche Professur“, wie Studiendekan Prof. Dr. Michael Herrenbauer aufklärt.

Darüber hinaus wird den Themen Design und Engineering mehr Gewicht verliehen. Zum Wintersemester 2017/2018 soll ein neues Studienangebot mit vier Professuren anlaufen, das konzept- und umsetzungsorientierte Kompetenzen vermittelt. „Die Laborausstattung und der Maschinenpark bieten dafür die besten Voraussetzungen“, so Dr. Bernhard Dusch, Professor im Studiengang Verpackungstechnik. Im Studiengang „Print-Media-Management“ werden Wirtschaftsingenieure für die Branche ausgebildet, wobei sich die Studierenden künftig für die Schwerpunkte „Media Design“ oder „Packaging and Print“ entscheiden könnten.

Auch werde die neue Struktur der Studieninhalte mit Investitionen einhergehen, so mit einem „Production Space“ für das Erstellen von Prototypen, der bereichsübergreifend von Studierenden genutzt werden kann. Zukünftig werde die HdM insgesamt sieben Bachelor- und zwei Master-Studiengänge im Druck- und Verpackungsbereich anbieten (zuvor fünf bzw. drei).

www.hdm-stuttgart.de