Aktuelles

02.06.2017

„Hardcover Award“ feiert Jubiläum

Eine Rückschau anlässlich des 5-jährigen „Hardcover Awards“, dem Wettbewerb für das Buchbinder-Handwerk im deutschsprachigen Raum, erscheint jetzt in „bindereport“. Teil 1 dieser Artikelserie fokussiert in Ausgabe 6 die Ergebnisse des Jahres 2017.

Diesmal entschied sich die Jury – Ingela Dierick (Meister der Einbandkunst(MDE), Dr. Petronella Prottung (Akademie für Handwerksdesign), und Hans-Dieter Jung (Bund Deutscher Buchbinder/BDBI) – für die folgenden Preisträger:

  • Buchbinderei Michael Birkl, Innsbruck/A (Gold/1. Platz), für das Jugendbuch „Katzenmädchen“, ein Hardcover mit dreiteiliger, lackierter und kaschierter Decke in Fadenheftung ohne Bünde sowie Kapital aus Geschenkpapier
  • Christian Fuchs e.U. Buchbinderei, Saalfelden/A (Silber/2. Platz), für ein Gästebuch mit dreiteiliger Hardcover-Decke in Rindsledereinband mit Rahmenmaske und Einlagefläche aus Organoid-Pressgräserplatten sowie mit Logo-Lasergravur
  • Union Sozialer Einrichtungen (USE) gGmbH, Berlin (Bronze/3. Platz), für zwei Arbeitsheft-Broschuren mit Rohleinen-Cover bzw. schwarzem Cover, Taschen und Metallklammer, eine davon mit Bleistift und im Upcycling-Design

Nach der Preisverleihung äußern sich die Buchbinderei-Inhaber aus Österreich: „Einer der sehr schönen und stärkenden Aspekte des ‚Hardcover Awards‘ ist für mich die entgegen gebrachte Wertschätzung einer fachkundigen Jury und der Austausch mit den Menschen vor Ort – und nicht zu unterschätzen: die Auseinandersetzung mit den eingebrachten Arbeiten, sie ist sehr bereichernd und oft genug Impulsgeber für neue Ideen“, sagt Michael Birkl (unser Foto). „Jede Honorierung bei Wettbewerben macht mir natürlich Freude, im Speziellen hebt der ‚Hardcover Award‘ die Wertschätzung unseres traditionellen Handwerks und den kreativen Einsatz moderner Materialien. Den ‚Hardcover Award‘ sehe ich als wichtigen Bewerb zur Förderung der Buchkultur. Ich bin stolz auf die Auszeichnung und freue mich schon auf eine weitere Teilnahme“, erklärt Christian Fuchs.

Ihre schönsten Materialien sind Papier und Pappe, gesteht Regina Görnert de Gutierrez von der USE. „Stellen Sie sich einmal vor, sie bekommen morgen einen handgeschriebenen Liebesbrief in einem schön gebundenen Umschlag, oder Sie erinnern sich daran, wie wir liebevoll und sanft über alte Lederbände gestrichen sind … Es ist noch gar nicht so lange her. Ein Motto, das mir besonders gefällt, stand vor vielen Jahren in einer kleinen Handwerks-Buchbinderei im Schaufenster: ‚Wir binden auch Liebesbriefe‘. – Vielleicht schaffen wir es, Altes in Neues zu verwandeln und/oder zu erhalten“, hofft die Fachgebietsleiterin bei der Buchbinderei der USE.

www.hardcover-award.de