Aktuelles

14.02.2018

„Immer auf Wunsch des Kunden“

Schon seit 30 Jahren ist Kruse-Bsat im ostwestfälischen Minden eine gefragte Adresse, wenn es um Gebrauchtmaschinen für die Druck-Weiterverarbeitung geht.

Inhaber Khaled Bsat gründete die Firma im Jahr 1987 als Einzelpersonen-Gesellschaft, die später in eine GbR und im Jahr 1992 in eine GmbH umgewandelt wurde. Binnen der vergangenen 30 Jahre hat er die Firma zu einem anerkannten Fachhandelshaus für Gebrauchtmaschinen für die Druck-Weiterverarbeitung etabliert.

Regelmäßig finden Interessenten im Angebot Gebrauchtmaschinen von Baier, Kolbus, MBO, Meccanotecnica, Müller Martini, Polar-Mohr, Stahl/Heidelberg oder Wohlenberg. „Besonders junge Gebrauchte mit einer Betriebslaufzeit von maximal fünf bis zehn Jahren werden von den Kunden nachgefragt“, sagt Khaled Bsat. Sowohl Preis als auch Ausstattung der Anlage wären in erster Linie Ausschlag gebend. „Jeweils nach Wunsch des Kunden werden sie ‚wie vor Ort gesehen‘, werkstattgeprüft/gereinigt oder generalüberholt/neu lackiert verkauft.“ Momentan beschäftigt die Firma auf dem Betriebsgelände von 1200 Quadratmetern bis zu fünf Mitarbeiter, die die Gebrauchtmaschinen für Interessenten aufbereiten oder Vorführungen mit speziellem Material veranlassen. Khaled Bsat betont: „Sämtliche Prozesse und Tätigkeiten von der Demontage über den Transport bis zur Installation werden von uns überwacht und kontrolliert.“

www.kruse-bsat.com

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 3-2018.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: