Aktuelles

03.04.2018

„Qualität sichtbar machen“

Unter diesem Motto trafen sich 60 Fachleute zur Veranstaltung „Digitaldruck trifft“ im März 2018 bei Wilhelm Leo’s Nachfolger in Unterensingen im Stuttgarter Raum.

Mittels dieser Veranstaltungsreihe wollen die Beteiligten „innerhalb der Branche einen Dialog führen sowie die Möglichkeiten und Grenzen des Digitaldrucks aufzeigen“, erläuterte Frank Küchelmann, Marketingleiter Ricoh Deutschland. Anlässlich der 30. Veranstaltung dieser Art hatten der Digitaldruck-Maschinenhersteller Ricoh, das Fachgroßhandelshaus Wilhelm Leo’s Nachfolger sowie der Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg Kunden und Partner eingeladen. Parallel zum Feierabend-Event erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Geschäfte des auf Materialien sowie Maschinen und Systeme für die Druckverarbeitung und Druckveredelung spezialisierten Unternehmens in der Stuttgarter Region.

Darüber hinaus standen auch einige betriebswirtschaftliche Themen auf der Veranstaltungs-Agenda. Harald Kressler, Inhaber MediaCom Services, Ostfildern/Stuttgart, machte auf die ab dem 25. Mai 2018 geltende europäische Datenschutz-Grundverordnung aufmerksam. Unternehmer müssen auf den Fachkräftemangel in der Druckindustrie reagieren. Diesen Defiziten kann der Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg fundierte Qualifizierungen entgegensetzen, wie Jochen Klett und Heinz Klos, Technikberater des Verbände-Netzwerks Print-X-Media Süd, gegenüber den Teilnehmern der Veranstaltung erklärten. Letztlich könnte man speziell mit fachlicher Weiterbildung von Mitarbeitern „Qualität sichtbar machen“.

www.leos-nachfolger.de

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 4-2018.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: