Aktuelles

20.06.2018

Bucheinbände ganz international

Junge Auszubildende schufen für den Kunstband „Maldrang und Sprechreiz“ des Berner Künstlers Walter Kretz ihre jeweils ganz eigene Form.

Einen besonderen Anlass erlebten die Gäste des Gutenbergmuseum in Fribourg (Schweiz) am ersten Juni-Wochenende 2018: die Preisverleihung zum aktuellen Bucheinband-Wettbewerb für Auszubildende des Buchbinder-Handwerks aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diesmal hatten 64 Auszubildende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Rohbogen des Kunstbandes „Maldrang und Sprechreiz“ des Berner Künstlers Walter Kretz mit eigenen Bucheinbänden versehen und zur Jurierung eingereicht. Wiederum bewertete die Jury in den drei Kategorien (A = 1. Lehrjahr, B = 2. Lehrjahr, C = 3. und 4. Lehrjahr) nach verschiedenen Kriterien.

Ausgezeichnet wurden in der Kategorie A zwei Arbeiten mit „hervorragend“ – von Charlotte Kolmsee (Berlin) und Rahel Axler (Neuss/Köln) –, in der Kategorie B drei Arbeiten mit „sehr gut“ – von Giacomo Kronstein (Wangen/Ulm), Larissa Munz (Korntal/Stuttgart) und Sanja Gehrken (Twistringen/Bremen) – sowie in der Kategorie C zwei Arbeiten mit „hervorragend“ und eine Arbeit mit „sehr gut“ – von Marliese Niedermann (Volders/Innsbruck, Österreich), Anika Kosel (Essen/Düsseldorf) und Eileen Hughes (Ettingen/Bern, Schweiz). Unser Foto zeigt die Juroren Simon Kauer (3.v.r.) und Hans-Dieter Jung (l.) zusammen mit den Preisträgern (v.l.) Charlotte Kolmsee, Marliese Niedermann, Eileen Hughes und Rahel Axler.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in bindereport 7-2018.

www.gutenbergmuseum.ch

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: