Aktuelles

25.02.2020

Bucheinbände in Engelskirchen

Eine Ausstellung der „Meister der Einbandkunst“ nahe der Stadt Köln legt auch Buchbindern außerhalb der MDE-Vereinigung die Bewerbung zur Präsentation nahe.

Unter dem Motto „Facetten des Bucheinbands“ sind im „Alten Wolllager“ Engelskirchen im Bergischen Land sowohl historische und traditionelle als auch moderne und innovative Buchbinder-Werke zu sehen. Einerseits möchte die Ausstellung die Geschichte der Ründerother Geschäftsbücherfabrik Gustav Jaeger (Foto) mit ausgewählten Exponaten aus der Sammlung Karsten Heiders vom Antiquariat Ibbetson aufzeigen. Andererseits ist mit der Ausstellung die Präsentation neuester Objekte der „Meister der Einbandkunst“ und weiterer künstlerisch interessierter Akteure aus der Buchbinder-Branche vorgesehen. Damit will der Veranstalter „jungen Hasen“ der Einbandkunst die Möglichkeit geben, ihre besten Arbeiten vorzustellen und zu verkaufen – und ihr Potential von anderen Protagonisten entdecken zu lassen.

Entsprechend rufen die „Meister der Einbandkunst“ jetzt engagierte Buchbinderinnen und Buchbinder (völlig unabhängig davon, ob MDE-Mitglied oder nicht) auf, sich mit aussagekräftigen Abbildungen und Beschreibung zu Technik, Material, Inhalt und Gestaltung pro (Buch-) Einband für die Teilnahme zu bewerben. Wer seine Arbeiten zeigen möchte, sollte bis spätestens Anfang April 2020 eine E-Mail (direkt an info@mde-einbandkunst.eu oder buch-einband-kunst@gmx.de,angela@lenhof.com,buchkunst-claudiarichter@web.de) mit Betreff „Bewerbung Ausstellung Engelskirchen“ senden. Anke Ahle, Angela Lenhof, Claudia Richter und Ulrich Widmann vom Organisationsteam freuen sich auf zahlreiche und aussagekräftige Teilnahme-Bewerbungen.

Gemeinsam mit der Engelskirchener Kunst- und Kulturinitiative „EngelsArt“ werden die „Meister der Einbandkunst“ die Ausstellung „Facetten des Bucheinbands“ organisieren; geöffnet ist die Sonderschau im „Alten Wolllager“ Engelskirchen am Engelsplatz 2 am 16. Mai 2020 ab 11 Uhr und am 17. Mai 2020 von 11 – 17 Uhr sowie am 22., 23. und 24. Mai 2020 jeweils von 11 – 17 Uhr. Höhepunkt der Ausstellung ist eine Vernissage mit den Einbandkünstlern am 16. Mai 2020 um 17 Uhr – und passenderweise wird die Ausstellung sogar mit einer Finissage am 24. Mai 2020 abgeschlossen. Darüber hinaus können interessierte Besucher auch in der Christi Himmelfahrts-Woche ins „Alte Wolllager“ schauen – geöffnet ist dann jedoch nur nach persönlicher Vereinbarung mit dem Antiquariat Peter Ibbetson (Anke Ahle, Telefon 02263 7158018).

www.antiquariat-peteribbetson.de, www.mde-einbandkunst.eu

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: