Aktuelles

18.11.2016

cbl Ascona: Neue Kurse 2017

„Bücher sind Getreidespeicher für den Winter des Geistes.“ Dieses Zitat der Schriftstellerin Marguerite Yourcenar wählt die Schweizer Buchbinder-Fachschule als Motto für das Kursprogramm 2017.

Zunächst sei der Blick auf die erste Jahreshälfte gerichtet: Anfangs wird Einsteigern der Weg ins Buchbinden geebnet (13.–17. Februar), bevor erfahrene Buchbinder-Amateure zum Zuge kommen (20.–24. Februar). Weitere Kurse widmen sich dem Bucheinband-Design (3.–7. April) sowie 13 internationalen Dekortechniken (24.–28. April). Eine Ausnahme zu anderen cbl-Lehrgängen macht der Kurs zum Thema Ganzfranzband, der mit einer Kursdauer von insgesamt zwölf Tagen vom 8. – 19. Mai organisiert wird. Kreativ gefertigte Pop-up-Schuber (22.–26. Mai) sowie die Sewn Board Bindings-Fertigungstechnik (6.–8. Juni) werden ebenfalls in den Fokus gestellt. Ebenfalls werden sich zwei Gastreferenten mit besonderen Themen befassen: Veronika Schäpers hat ihrem Kurs (12.–16. Juni), der auf Materialien und Werkzeuge der Japankultur spezialisiert ist, den Titel „I love Japan“ gegeben. Einem Ergebnis der Laserschneidetechnik folgt Sün Evrard mit dem Kurs (26.–29. Juni) unter dem Titel „Der schöne Konservierungseinband aus Steinblatt“.

Erneut richten sich die Kurse vorrangig an Interessenten mit Vorkenntnissen, Handwerks-Buchbinder, Restauratoren sowie Künstler mit Schwerpunkt Grafik und (Papier-) Design. Gleichfalls bietet die Buchbinder-Fachschule individuelle Lehrgänge und Einzelberatungen oder auch Mini-Workshops. „Unsere Kurs schaffen neue Kontakte und beleben Ihre Kreativität“, ist sich Präsident Dieter Kläy im Hinblick auf das über 50jährige Bestehen des „centro del bel libro ascona“ sicher.

www.cbl-ascona.ch