Aktuelles

24.02.2020

Chefin mit 23 Jahren

An der Entwicklung der seit fast 70 Jahren bestehenden Buchbinderei Zerbst lässt sich unschwer erkennen, dass die jeweilige Weiterführung durch qualifizierte Fachkräfte wohl ein gewisses „Erfolgsrezept“ im Handwerk ist.

Der Unternehmer Herbert Zerbst hatte die auf Sortimentsarbeiten, Einzel- und Sonderanfertigungen orientierte (Handwerks-) Buchbinderei im Jahr 1952 eröffnet. Aufgrund dessen plötzlichen Todes 1986 führte die von ihm ausgebildete Buchbinder-Meisterin Maria Schmidt die Werkstatt weiter und übergab sie im Jahr 1993 an Ulrike Busch-Heck. Zahlreiche Berufsnachwuchskräfte absolvierten im Mitgliedsbetrieb der Buchbinder-Innung Hannover/Braunschweig erfolgreich ihre Ausbildung. Ebenso die gebürtige Braunschweigerin Mercedes Hoppe (Foto), die nach ihrer Ausbildung (2014–2017) die im Jahr 2018 angebotene Chance der Werkstattübernahme ergriff. Mercedes Hoppe arbeitet immer noch mit Ulrike Busch-Heck zusammen – als jetzige alleinige Inhaberin, wobei die heute 23-Jährige hierzulande wohl eine der jüngsten (Handwerks-) Buchbinderei-Chefinnen ist.

www.buchbinderei-zerbst.de

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 3-2020.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: