Aktuelles

02.10.2015

Clevere Lösungen für den Versand

Gegenwärtig ist die Vielfalt an Versand-Verpackungen kaum überschaubar: Briefumschläge und Kuvertierhüllen, Papprückwand- und Luftpolstertaschen, Musterbeutel, fadenverstärkte, reißfeste und wasserfeste Versandtaschen und viele mehr sind auf dem Markt verfügbar.

Herbert Tillmann, Spezialist für Briefhüllen und Versand-Verpackungen und Inhaber der Tillmann Druck GmbH (Erkelenz), hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen „Dschungel“ an Lösungen zu lichten und einige der beliebtesten Produkte in seinem Experten-Blog vorzustellen.

Kartontaschen
Diese Versand-Verpackung punktet durch hohe Festigkeit und Schutzwirkung und leichtes Öffnen. Weil sie aus Vollpappe besteht, ist sie viel stabiler als Versandtaschen aus Papier. Meist hat die Kartontasche eine Aufreißhilfe, die sich vom Empfänger mit wenig Mühe aufreißen lässt. Neben den Standardformaten B/C 4 und B/C 5 gibt es Kartontaschen auch in speziellen Formaten z.B. für den Versand von CDs, DVDs und Büchern. Der Rohstoff Papier hat den Vorteil, dass er problemlos in den Entsorgungskreislauf integriert werden kann.

Faltentaschen
Solche Versand-Verpackungen werden dort eingesetzt, wo die gewöhnlich schmalen Versandtaschen zu wenig Volumen für die Waren bieten. So eignen sich die Faltentaschen – je nach Ausführung – für größere Kataloge, Bücher, Prospekte etc. Zudem wird die Tiefe der Faltentaschen durch Steh- und Klotzboden bzw. Spitzboden unterstützt, der besonders bei variablen Füllmengen zum Einsatz kommt, da sich der Boden dem Füllgut anpasst.

Luftpolstertaschen
Hierbei handelt es sich um Papierhüllen, die innen mit einem Noppenpolster ausgekleidet sind und deren Außenhülle oftmals ein verstärktes Kraftpapier ist. Vorteile sind die hohe Reißfestigkeit, der Schutz vor Feuchtigkeit und der Stoßschutz durch das Noppenpolster. Nachteil der Luftpolstertaschen ist das Recycling: In der Regel müssen die Umschläge entweder getrennt und dann einzeln entsorgt werden (Papierumschlag ins Altpapier, Noppenfolie in den gelben Sack) oder ungetrennt in die Restmülltonne gehen.

Musterbeutel
Insbesondere Musterbeutel eignen sich – die Bezeichnung sagt es eindeutig aus – sehr gut für Muster- und Warensendungen. Gewöhnlich sind diese Versand-Verpackungen mit 120 Gramm pro Quadratmeter sogar dick genug, um auch scharfkantige Inhalte sicher zu transportieren. Wer besonders reißfestes Material wünscht, kann auf Polyethylen-Vliesstoffbeutel (bekannt als „Tyvek“) zurückgreifen. Wichtiger Einsatzbereich ist der Versand zum Beispiel von Laborproben.

wwww.tillmann-druck.de