Aktuelles

01.07.2019

Deutliches Mitglieder-Wachstum

Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse hat 2018 erstmals die Marke von vier Millionen Versicherten übersprungen, teilt die BG ETEM mit.

Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Zuwachs von fünf Prozent. Aufaddiert verdienten die vier Millionen Beschäftigten rund 132 Milliarden Euro – ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Diese Zahlen gehen aus dem Jahresbericht hervor, den die BG ETEM jetzt vorgelegt hat.

Die Unfallhäufigkeit lag 2018 bei 18,3 pro 1.000 Vollarbeiter. Dieser Wert berücksichtigt die unterschiedliche Stundenzahl von Voll- und Teilzeit-Beschäftigten. Im Vergleich zu 2017 ergibt sich ein leichter Anstieg von 0,6 Prozent. 2018 ereigneten sich in absoluten Zahlen 56 148 meldepflichtige Arbeitsunfälle und damit 745 Unfälle mehr als 2017. Meldepflichtig ist ein Arbeitsunfall, der mehr als drei Tage Arbeitsunfähigkeit verursacht hat. Die Anzahl der tödlichen Arbeitsunfälle sank 2018 auf 16. 2017 waren es noch 27 gewesen. Die Anzahl der meldepflichtigen Unfälle zwischen Wohnung und Arbeit stieg im Vergleichszeitraum um 2,9 Prozent auf 13 530. Die Anzahl der tödlichen Unfälle auf dem Arbeitsweg sank in dieser Zeit von 29 auf 21.

Einen Anstieg gab es auch bei den Verdachtsanzeigen auf eine Berufskrankheit. Bereinigt um Doppelanzeigen und Anzeigen, für die andere Berufsgenossenschaften zuständig sind, ergibt sich ein Zuwachs von rund 7 Prozent. Zwei Drittel davon wurden von behandelnden Ärzten abgegeben. „Dabei spielen neue Berufskrankheiten und eine höhere Sensibilität eine wichtige Rolle“, erläutert Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM.

www.bgetem.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: