Aktuelles

02.08.2019

Einfach zweifach magisch

Moderne Verpackungen verbinden Optik und Haptik, Emotionen und Funktionen zu einem mitunter besonderen und mag(net)ischen Ereignis.

Beispiele dafür sind Magnetboxen: Beim Verpackungsspezialisten Achilles mit Stammsitz in Celle ist man in der Fertigung von Magnetboxen tätig. Aufgrund neuer Maschinen könne das Unternehmen jetzt präziser produzieren. So würden die Magnete tiefer und gleichmäßiger in die Buchdecke eingearbeitet, erklärt Marketingleiter Malte Linneweh. Ebenfalls können Magnetboxen ab kleinsten Auflagen mit scharfen anstatt der üblichen gerundeten Boxenkanten geliefert werden. Derartige scharfe Kanten sollen Verpackungen mehr Dynamik und Hochwertigkeit verleihen.

Außerdem lassen sich die Magnetboxen rundum bedrucken, lackieren oder mit zahlreichen Folien und Materialien veredeln: durch partielle Matt- oder Glanzlackierungen, Relief- und Strukturlacke oder durch Heißfolien- oder Blindprägungen. Auch maßgeschneiderte Inlays aus bedrucktem Karton, Tiefziehteilen, stabilem Schaumstoff oder anderen, passgenau gefrästen Materialien sind bis ins Detail formatierbar. Neuentwicklung ist die „Twinbox“, eine Magnetbox, die für Achilles als „Best-of“ vieler produzierter Verpackungen gilt. Typisch für die Doppelbox sind zwei identische, fest verbaute Schachteln, jeweils mit oder ohne beidseits individualisierbare Inlays. Optischer Clou sind die ebenfalls doppelten Verschlüsse – zwei stabile Deckelklappen, die sich einzeln öffnen lassen, beim Schließen elegant in die Mitte zwischen beiden Schachteln eintauchen.

www.achilles.de

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 8-2019.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: