Aktuelles

14.12.2020

Einfaches Recycling

Renommierte Branchenverbände dokumentieren: Faltschachteln sind als Teil der Altpapier-Haushalts-Sammelware recyclingfähig.

Entsprechend einer Untersuchung, die der Fachverband Faltschachtel-Industrie (FFI) bei der Papiertechnischen Stiftung (PTS) in Auftrag gegeben hat, ist die Faserstoff-Komponente von Faltschachtel-Verpackungen dem stofflichen Recycling vollständig wieder zuführbar. Die Faserstoffausbeute verringert sich nur um den Anteil papierfremder Produkt-Bestandteile wie insbesondere Kunststoffe aus Barriere-Beschichtungen oder Befensterungen.

Gleichwohl zeigte die Qualität des gewonnenen Faserstoffes (Rezyklat) in punkto Klebrigkeit oder optischen Inhomogenitäten keine Einschränkung bezüglich der stofflichen Verwertung über die Altpapier-Haushalts-Sammelware. Zwar traten bei Druck/Lack und bei Klebstoff-Applikationen visuell störende Inhomogenitäten oder erhöhte Klebrigkeit auf, diese können aber entweder abgetrennt werden oder sind in der Altpapier-Haushalts-Sammelware als unkritisch einzustufen. Ähnliches gilt für Metallisierungs-Applikationen, per PET-Kaschierung oder Kaltfolientransfer generiert. Zwar lassen sich Metallisierungen in der Sortierung schlechter abtrennen, was visuell störende Verunreinigungen hervorrief. Diese sind aber in einer Mischung wie der Haushalts-Sammelware rezyklierbar.

„Zusammen mit der PTS generieren wir als FFI damit erstmals allgemeine und konkrete wissenschaftlich-technisch belastbare Erkenntnisse zur Recyclingfähigkeit von Faltschachteln und deren Materialkombinationen“, betont FFI-Vorstandssprecher Andreas Helbig (siehe Foto). „Zudem unterstützen wir damit als Verband unsere Mitgliedsunternehmen, Anfragen ihrer Kunden zur Recyclingfähigkeit konkreter Verpackungen zu beantworten.“

Jedoch zeigt die Studie auch weiteren Untersuchungsbedarf auf. Einerseits besteht dieser im Bereich der Wechselwirkung zwischen Dispersionslack und Druckfarben hinsichtlich der Bildung visuell störender Partikel und der Deinkbarkeit von Druckfarben in Verbindung mit Dispersionslack. Andererseits wird der Fachverband Faltschachtel-Industrie mit weiteren Untersuchungen und mit Unterstützung der entsprechenden Lieferanten das Fragmentier- und Abtrennverhalten von Metallpigmenten und deren verschiedenen Transferverfahren analysieren. Verstärkt werde man sich dem Sortierverhalten von (Außen- oder Innen-) Beschichtungen in Abhängigkeit von der Foliendicke und Folienfestigkeit widmen.

www.ffi.de, www.ptspaper.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: