Aktuelles

03.03.2017

Entsorgung mit Sicherheit

Während der „Innovationdays“ 2017 in Luzern (CH) wurde von Fachleuten auch über die Entsorgungslogistik in der Druckindustrie diskutiert.

Entsorgung spielt in Systemen der Druckverarbeitung eine zentrale Rolle. Letztendlich ist der wirtschaftliche Betrieb einer Anlage nur dann gesichert, wenn auch die Technik einwandfrei funktioniert. Auf diese Tatsache wies die Hunkeler Systeme AG aus Wikon (CH) hin. Während der Fachmesse sicherte eine Anlage die Entsorgung von Papierschnitzeln und Frässtaub an Dreischneidern und Klebebindern bei mehreren Ausstellungspartnern. Basierend auf dem Unterdruck-Prinzip, wurde die Luft durch ein Filtersystem von Papierstaub befreit und gereinigt an die Umgebung abgegeben. Nach Hunkeler-Angaben reduzieren ein Energiespar-System und eine Abschaltautomatik die Kosten für den Anlagenbetrieb um bis zu 40 Prozent. Für die lokale Entsorgung von (Produktions-) Abfällen wurden auf mehreren Messeständen zehn Kompakt-Absaugungen der HKU-Baureihe eingesetzt.

Speziell für Nationalbanken- und Wertschriften-Druckereien hat das Unternehmen ein System für die Vernichtung von Geldscheinen und anderer Wertpapiere entwickelt. Diese Abfälle werden zu Partikeln mit 6 mm Durchmesser zerkleinert und zu kompakten Briketts verpresst. Paletten werden über Barcode identifiziert und im Workflow über den Hunkeler Control Manager verfolgt. Für die sichere Entsorgung elektronischer Komponenten gibt es das Hunkeler Document Destruction System (HDDS-30), das Festplatten, Laptops und Desktop-Computer sowie Akten und Unterlagen aus Papier zerstört. Auf Datenträgern gespeicherte Informationen vernichtet es sich sicher gemäß DIN-Norm 66399.

www.hunkeler-systems.com