Aktuelles

01.09.2016

Erfolgreich mit Peripherie

Peripheriesysteme von Perfecta führen aufgrund von verbesserter Ergonomie und Automatisierung zu einer Qualitäts- und Effizienzsteigerung.

Gegenwärtig umfasst dieses Angebot unter anderem Stapellifte, Schüttelautomaten, vollautomatische Schüttelsysteme, Belade- und Abladesysteme sowie Pufferstrecken mit Zangensystemen. Peripheriegeräte mit dazugehörigen Schnellschneidern können Schneidgut bis zum Bogenformat 10 (1520 mm x 2050 mm) vollautomatisch verarbeiten. Besonders mit dem vollautomatischen Schüttelsystem BASA - unser Foto zeigt das Auffächern der Bogenware - ist das Unternehmen sehr erfolgreich. Mit dieser Maschine können die bedruckten Bogen vollautomatisch geschüttelt werden. Diese Automatisierung ist deutlich flexibler als das automatische Drehen, da diese unabhängig vom Schnittmuster des Bogens genutzt werden kann. Das automatische Drehen beschränkt sich auf den automatischen Rundumschnitt. Besonders im Großformat ist die körperliche Entlastung durch die BASA ein Schlüssel für eine hohe Schneidsystem-Performance.

Gleichwohl bieten die Schnellschneider zahlreiche Optionen, die die Schneidprozess-Effizienz deutlich steigern können; beispielsweise gehören dazu „Bausteine“ wie die automatische Späneentsorgung, der Drehgreifer für den vollautomatischen Rundumschnitt, aber auch Einrichtungen für Sondermaterialien, wie z.B. das Schneiden von weichem Material und von Material mit Topographie. Letztendlich ist die Betrachtung und Einbeziehung der vor- und nachgelagerten Prozesse des Schneidens für den Erfolg der Investition in ein solches Schneidsystem unabkömmlich. Themen wie die Materialflüsse in der Druckerei und Buchbinderei (Versand, Verpackung, Weiterleitung an nachgelagerte Weiterverarbeitungsmaschinen) oder der Aufbau der Palette mit Schneidgut (makulaturfrei, mehrere Jobs auf einer Palette, …) müssen in das Konzept mit einfließen, um eine optimale Lösung umzusetzen.

www.perfecta.de

Einen ausführlichen Artikel können Sie in der am 19. September 2016 erscheinenden Ausgabe 9-2016 lesen.