Aktuelles

16.08.2016

Fachautor verlässt die Branche

Einer der langjährigen Fachautoren, der vor allem von 2008 bis 2012 als Schweizer Redaktor regelmäßig auch für „bindereport“ geschrieben hat, verabschiedet sich auf diesem Wege.

Hans Joachim Laue (Jahrgang 1943) arbeitete 27 Jahre in der grafischen Branche als Redaktor und Fachjournalist mit Wohnsitz in der Schweiz, rund 19 Jahre davon als Freelancer. Redaktionen, Industriefirmen, Messegesellschaften und Verbände waren seine Arbeit- und Auftraggeber. All den werten Chefs, Kolleginnen und Kollegen gilt sein herzliches Dankeschön. Mehr als 750 namentlich gekennzeichnete Fachartikel, insbesondere über Druck-Weiterverarbeitung, Buchbinderei und Zeitungsversandraum-Technik sowie Druckveredelung und Bedruckstoffe, weiterhin über 210 ausführliche PR-Artikel sowie über 500 Presseinformationen und Kurzmeldungen stammen aus seiner Feder.

Gerade in den 19 Freelancer-Jahren waren ein Acht-Stunden-Tag, eine Fünf-Tage-Woche und bezahlter Urlaub eher etwas Fremdes als Vertrautes. Maschinenbau im Abendstudium mit Abschluss hinter sich, leistete Laue in den 1970er- und 1980er-Jahren als angestellter Fachautor und Redakteur von Betriebsanleitungen und Dokumentationen technischer Erzeugnisse täglich Überstunden und nahm am Wochenende noch Arbeit mit nach Hause. Diesen Takt verlor er erst vor einigen Monaten, schreibt Laue in der „Presseinformation in eigener Sache“. – Vor noch längerer Zeit glaubte er, sich neu erfinden zu müssen, um jedoch wieder zur selben Erkenntnis zu gelangen, dass Schreiben der Sinn seines Lebens ist. So will er im nächsten Viertel-Jahrhundert – sofern es ihm vergönnt sein wird – andere Werke des Prosagenres ausprobieren und begonnene vollenden. Dereinst wird man in seinem Nachlass auch etliche Gedichte und ein Bühnenstück in fünf Akten aus den 1960er-Jahren finden – den Anfängen seiner Schreiberei. Laue drückt allen Weggefährten die Daumen, dass auch bei ihnen Kopf und Körper noch lange in guter Verfassung mitspielen mögen.