Aktuelles

16.04.2020

Farbenspiele mit Polycarbonat

Werke des niederländischen Kunst-Buchbinders Edgard Claes sind in einer Ausstellung, die für Mai 2020 geplant war, voraussichtlich im Herbst 2020 in der (Antiquariats-) Librairie Blaizot in Paris zu sehen.

Edgard Claes gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen Kunst-Buchbindern. Mithilfe eher ungewöhnlicher Materialien verleiht er dem Bucheinband aus dem bekannten traditionellen Design heraus ein jüngeres, moderneres Image. Seine Bucheinbände sind heute in weltweit bedeutenden Sammlungen zu finden. Bereits seit zehn Jahren lebt und arbeitet der heute 66-Jährige im niederländischen Cuijk-Sint Agatha: plausible Gründe für einen exklusiven Werkstatt-Besuch.

Moderne Materialien wie Polycarbonat faszinieren Edgard Claes aber ganz besonders, „weil die Möglichkeiten endlos sind“. „Dieses Material hat den Vorteil, dass man es auf einfache Weise fräsen, schneiden oder sägen kann, denn Polycarbonat kann nicht splittern oder brechen“, berichtet der Experte. Zahlreiche Werke des Kunst-Buchbinders sind demnächst in einer Ausstellung der (Antiquariats-) Librairie Auguste Blaizot in Paris zu bewundern. Unter dem Titel „Werke aus 54 Jahren“ sind Bucheinbände, Gemälde und Zeichnungen (darunter Radierungen und Ölbilder) sowie Skulpturen von 1966 – 2019 zu sehen. Passend zur Ausstellung erscheint ein Werksverzeichnis, dessen Katalogeinband aus Polycarbonat mit Airbrush-Dekoration und Klarlack-Veredelung eigene Farbenspiele offenbart.

Frank Baier

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in bindereport 4-2020. 

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: