Aktuelles

16.03.2016

(Geld-) Werte im Blick

Eine neue Sonderschau im Museum für Druckkunst Leipzig bringt vom 16. März bis 14. August 2016 die Geschichte von Wertpapieren nahe.

Indessen werden Unternehmensanteile nicht mehr gedruckt, sondern digital gehandelt; die Sicherheit steht bei beiden Varianten ganz oben. Wie dies im 19./20. Jahrhunderts gelang, zeigt die Ausstellung eindrucksvoll auf. Demnach werden nicht nur Auftragsbücher, Wertpapiere und ähnliche Dokumente präsentiert, auch originale Druckplatten, Rahmen, Guillochen (unser Foto zeigt ein Guillochier-Gerät), Trockenstempel und Holzstiche aus dem Werksarchiv von Giesecke & Devrient in Leipzig. Damit wird die komplexe Technik des Wertpapierdrucks nachgezeichnet und ein neuer Blick auf die deutsche Wirtschaftsgeschichte eröffnet.

Öffentliche Führungen gibt es am 20. März, 10. April, 8. Mai, 22. Mai, 12. Juni, 26. Juni, 24. Juli, 14. August (jeweils 12 Uhr), ebenfalls „Führungen 60+“: 22. März, 19. April, 21. Juni (jeweils 15 Uhr). Weiterhin wird am 24. Juni eine Fachtagung „Gedrucktes Vertrauen“ stattfinden. Die Sonderschau ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet, am Buchmesse-Samstag, dem 19. März, sowie am Ostermontag, dem 28. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Sonderregelungen gibt es auch an anderen Feiertagen.

www.druckkunst-museum.de