Aktuelles

30.01.2018

Geschäfte werden erweitert

Müller Martini übernimmt von Kolbus das Klebebinder- und Buchlinien-Geschäft, Service und Ersatzteile für die Buchbinde-Systeme.

„Kunden verlangen regelmäßige Innovationen, die mit tieferen Verkaufsstückzahlen finanziert werden müssen. Von den Effizienzgewinnen aus der Zusammenführung der Buchbinde-Aktivitäten profitieren vor allem unsere Kunden“, sagt Müller Martini-CEO Bruno Müller (Foto). Indem die Erfolgspotenziale der beiden Firmen wie Personal, Know-how, Technologie und Infrastruktur vereint werden, kann Müller Martini den Markt langfristig besser mit Innovationen bedienen. „Das sichert die Zukunft des Softcover- und Hardcover-Geschäfts unserer Kunden – und damit Arbeitsplätze in der grafischen Industrie“, unterstreicht Bruno Müller.

Das Buchbinde-Geschäft von Kolbus geht an die neue Gesellschaft Müller Martini Buchbinde-Systeme GmbH über, die als eigenständiges Werk mit Sitz in Rahden (Westfalen) mitsamt den zugeordneten Mitarbeitern in die Müller Martini-Gruppe integriert wird. Kolbus bleibt bestehen, fokussiert sich mit 900 Mitarbeitern auf Verpackungs- und Buchdecken-Systeme, Teilefertigung und Gießereisegment. Das Know-how für das Kolbus-Maschinensortiment wird von Müller Martini übernommen, gesichert und weiter entwickelt. Die rund 250 Kolbus-Mitarbeitenden aus dem Buchbinde-Bereich werden in Rahden von Müller Martini zu unveränderten Anstellungsbedingungen übernommen. Die Mitarbeitenden in den Sparten Verpackungs- und Buchdeckenautomaten arbeiten weiter bei Kolbus, teilt das Schweizer Unternehmen mit.

www.kolbus.de, www.mullermartini.com