Aktuelles

24.03.2016

Goldschatz und Gipfelglück

Immer wieder bringt die Büttenpapierfabrik Gmund originelle Produkte in variantenreicher Kombination von Farben und Formen, Design und Struktur heraus.

Dabei beruft sich das Unternehmen auf eine seit 1829 gelebte Papierkultur-Tradition, die es heute mit moderner Technik und zeitgemäßem Design in Einklang bringt. Aktuell in vierter Generation von Papiermacher Florian Kohler (Foto) geleitet, produzieren die 120 Mitarbeiter des Familienbetriebes in Gmund am Tegernsee hochwertige Papiere und Kartons. Derweil liefern die Oberbayern das goldene Papier zur legendären Oscar-Verleihung als auch Papier fürBroschüren internationaler Marken wie Microsoft oder BMW.

„Gmund Treasury“ lautet der Name dieses „Goldschatz“-Papiers, das wohl über „einzigartige Eigenschaften“ verfügt: Es beinhaltet Naturpigmente, die ein breites Farbspektrum voll schimmernder Goldpartikel dank einer speziellen Mikroprägung auf der Oberflächenstruktur erstrahlen lassen. Gleichfalls produziert die Büttenpapierfabrik Gmund originelle Artikel in naturbelassenen Farben. Kürzlich hat sie zwei „Gipfelblöcke“ in neuen Farbkombinationen zusammengefügt: in Türkis mit Grün und „natural“ in zarten Grautönen – ein Notizblock mit dem Tegernseer Panorama für das besondere Gipfelglück. Ebenfalls ist ein Mangfall-Notizblock mit Wellengang entstanden; mit der graublauen und türkisblauen matten Oberfläche werden Ideen schwungvoll zu Papier gebracht.

Vertrieben werden sämtliche Sortimente von ausgewählten Papeterien und Papierhändlern: Schacht & Westerich im Elbe Einkaufszentrum in Hamburg, Seel Heilbronn, Hugo Hamann in Kiel, Gmund Papier und Druck, Kaut-Bullinger und Schreibmayr in München, La Casita in Regensburg, Schreibfant in Stuttgart, Boesner Künstlerbedarf in Wien, Ito-ya in Tokio und im Gmund Papier Shop direkt an der Papierfabrik.

www.gmund.com