Aktuelles

07.10.2016

Großer Fachpack-Erfolg

Rund 41 000 Fachbesucher trafen auf 1540 Aussteller (darunter 1.041 deutsche) in elf Messehallen auf der Nürnberger Fachpack vom 27. bis 29. September 2016.

Wieder war das Messezentrum Nürnberg wieder eine wichtige Anlaufstelle für spannende Inspirationen und konkrete Lösung in den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik. Der Trend zur Europäisierung setzte sich weiter fort: Aussteller aus Deutschlands Nachbarländern kamen nach Nürnberg, besonders aus Italien, den Niederlanden, der Schweiz, aus Österreich, der Tschechischen Republik und aus Polen.

Kontinuität herrscht in der Verpackungsmittel-Produktion: Gemäß den Angaben des Gemeinschaftsausschusses Deutscher Verpackungshersteller (GADV) stieg der Umsatz im Jahr 2015 um 1,1 Prozent auf rund 32 Milliarden Euro, die Produktionsmenge ging leicht um 0,3 Prozent auf rund 19 Millionen Tonnen zurück. Kunststoff-Verpackungen generieren seit Jahren mit einem Anteil von rund 45 Prozent den meisten Umsatz. Mengenmäßig haben Verpackungen aus Papier, Karton und Pappe mit ebenfalls 45 Prozent die meiste Verbreitung.

Eine gute Nachfrage erwartet der Verpackungsmaschinenbau hierzulande in den nächsten Monaten. Angesichts unsicherer Konjunkturverläufe in einigen Staaten und Regionen kommt den rund 300 Unternehmen mit etwa 28 000 Beschäftigten zugute, dass über 80 Prozent der Produktion vom Export in mehr als 100 Länder profitiert. 2015 stieg der Produktionswert für die Anlagen laut VDMA-Fachverband Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen um gut 1 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro. Der Inlandsabsatz erhöhte sich überproportional um 16 Prozent auf fast 1,1 Milliarden Euro. Der Export erreichte 2015 einen Wert von 5,2 Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr 2016 gingen 4 Prozent weniger Bestellungen im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum ein. Das Auslandsgeschäft blieb stabil, während bei den Aufträgen aus dem Inland ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen war.

www.fachpack.de