Aktuelles

15.04.2020

Hannovers Print-Kunststück

Die Publikation „Bid Book“ zur Bewerbung Hannovers als „Kulturhauptstadt Europas 2025“ stellt aus Sicht der buchbinderischen Weiterverarbeitung eine Besonderheit dar.

Hierfür gibt es mit dem „Bid Book“ eine aufwendig konzipierte, gestaltete und ausgeführte Edition. Typograph Sebastian Peetz hat im Bucheinband die Buchstaben von Hannover plastisch „eingebaut“ und mit fiktiven Flächen, Gebäuden und Plätzen verwoben. Alleine ein Exemplar wiegt 5,8 kg inklusive Verpackung, 2,3 kg ohne, ist 7,5 cm dick, hat 16, von Hand eingeklebte Bilder und erfüllt alle Bewerbungsvorgaben wie Format DIN A4, 60 Seiten Umfang und Antworten auf 38 Fragen. Die Gutenberg Beuys aus Hannover führten den Druck des anspruchsvollen Werkes aus. Das „Bid Book“ erschien in 60 Exemplaren und besteht aus 13 Bogenteilen, die von Hand gefalzt und mit offener Fadenheftung verbunden sind. Hierbei wurden die Buchblöcke mit zwei verschiedenen Fäden und Farben paarweise aufeinander geheftet und verknotet. Darüber hinaus verfügt das „Bid Book“ über einen äußerst außergewöhnlichen Bucheinband: Experten für den Laserschnitt (Kremo, Flörsheim), den Buchschnitt (Ermonis, Ehlershausen) und die Papierverarbeitung (Feinbuchbinderei Heinrich Vehse & Sohn, Hannover) waren die Akteure.

Frank Baier

www.khh25.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: