Aktuelles

04.09.2020

Hauptrolle im Handwerk

Kerstin Möbus‘ Buchbinder-„Gen“ hat die Hauptrolle übernommen und gesiegt – seit dem Jahr 2003 führt sie einen Handwerksbetrieb in Hofheim am Taunus in Hessen.

Offenbar ist ein inhaber- und familiengeführter Handwerksbetrieb, wie es heute viele in der Buchbinder-Branche gibt, ein Garant für die langjährige oder gar jahrzehntelange Existenz. Dennoch entscheidet wohl auch immer das Engagement der jeweiligen Personen darüber. Besonders deutlich ist das an der Entwicklung der heute im Hofheimer Stadtteil Langenhain, inmitten einer beschaulichen Wohngegend ansässigen Buchbinderei Capelle zu erkennen.

Häufig stellt Kerstin Möbus mit hoher Individualität und Kreativität bei der Fertigung unter Beweis, dass das Buchbinder-Handwerk fast immer eine Verbindung von Tradition und Innovation eingeht. Folglich gleicht heute kaum ein Auftrag dem anderen, und sie möchte das bewährte Handwerk mit Aufträgen über eigens gestaltete und konstruierte Bücher, Kassetten oder Kästen doch stets etwas neu erfinden. Daher können heute beispielsweise Pärchen-Hochzeitsbücher (Doppelbücher), Kassetten für den Künstlerbedarf, Getränke- und Speisekarten für Restaurants, Gästebücher für Stadtverwaltungen oder Chroniken zum Firmenjubiläum ihre persönliche Hand(werks)schrift tragen.

www.buchbinderei-capelle.de

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in bindereport 9-2020.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: