Aktuelles

07.09.2017

Kampf gegen Fachkräfte-Mangel

Zahlreiche freie Stellen, die dringend auf Bewerber warten, zeugen vom hohen Bedarf an Nachwuchs-Fachkräften in der Druckindustrie.

Aufgrund des Fachkräfte-Mangels befürchten einige Betriebe bereits Engpässe in der Produktion. Gemeinsam mit den Betrieben wollen die Verbände Druck und Medien deshalb mit einer neuen Ausbildungskampagne Nachwuchs rekrutieren. „Gestochen scharf – Perfekt veredelt“ heißt die Ausbildungskampagne, die Druckerei-Unternehmen in ihrem Rekrutierungsmarketing unterstützt. Die Keyvisuals vermitteln mit ihren Motiven, dass in der Branche Menschen willkommen sind, die ihren eigenen Stil haben, dass man sich in der Druckindustrie nicht „verbiegen“ muss, dass sie jungen Erwachsenen eine berufliche Zukunft bietet und die Branche cool ist. Mitgliedern der Verbände stehen die Kampagnenmotive als offene Dateien zur Verfügung, um sie mit ihrem Firmennamen, ihrem Logo und den Bezeichnungen der ausgeschriebenen Berufe zu versehen und für eigene Marketinginstrumente zu verwenden.

Darüber hinaus werben die Verbände regional für Nachwuchs für die Betriebe – mit Plakaten in hoch frequentierten U-Bahnstationen, Edgar-Cards für Schulen, T-Shirts, Amtsblättern und Ortsblättern sowie in Newslettern und mit Pressearbeit über die Branche hinaus. Zusätzlich wird stets auf www.druckindustrie.de verwiesen; die Landingpage bietet Informationen über die Ausbildungsberufe der Branche sowie eine Ausbildungsplatz-Börse, mit der Jugendliche freie Ausbildungsplätze in ihrer Nähe finden können. Die Ausbildungsquote der Branche ist traditionell hoch und lag im vergangenen Jahr bei über 8 Prozent. 2016 stiegen zudem die Ausbildungszahlen im Beruf Medientechnologe Druck um 7,5 Prozent gegenüber 2015, die Medientechnologen Siebdruck legten um 20,4 Prozent zu und die Medientechnologen Druckverarbeitung um 5,2 Prozent.

www.bvdm-online.de, www.druckindustrie.de