Aktuelles

30.11.2016

Kapazitäten aufgestockt

Binnen einer sechsmonatigen Umbauphase hat ein Fachgroßhändler die Anzahl der Palettenplätze von 4000 auf 6000 Stück erhöht.

Derzeit offeriert das Unternehmen Sprintis ungefähr 3000 Produkte. Dieses gestiegene Volumen machte Investitionen in der Logistik erforderlich. Binnen der Umbauphase stieg die Anzahl der Palettenplätze von 4000 auf 6000. Hierfür wurden Investitionen von 750 000 Euro in die Lagertechnik getätigt. Vorteile: Infolge der Anschaffung von Verschieberegalen in einer der Lagerhallen kann die Unternehmensfläche besser genutzt werden. Pro Regalzeile ist keine separate Regalgasse mehr notwendig. Regalzeilen werden in Blöcken zusammengefasst und je nach Bedarf verschoben, um eine Regalgasse zu öffnen.

Auch wurde der Kommissionier- und Verpackungsprozess optimiert. Eine zweistöckige Regalanlage mit Bühne ist in der zweiten Lagerhalle installiert worden. Indessen hat das Unternehmen eine neuerliche Erhöhung der Kommissionierplätze bis Jahresende 2017 vorgesehen; dies will Sprintis durch Erneuerung der Lagertechnik in einer weiteren Halle des Unternehmens realisieren. Gleichzeitig wurden auch die Büroräume modernisiert. „Nur in einem modernen Arbeitsumfeld kann man beste Leistungen erzielen“, erklärte Christian Schenk. Diese Investition bedeutet nach Angaben von Sprintis, „dass alle gängigen Produkte bei einer zuverlässigen Preisstabilität sofort lieferbar sind“.

Darüber hinaus hat der Fachgroßhändler mit Christian Holl (unser Foto) einen neuen Lagerleiter ernannt. Geschäftsführer Matthias Schenk sieht den Experten aufgrund dessen Fachwissens als einen „Gewinn für unser Unternehmen“. Holl war 18 Jahre im Bereich des Wareneingangs und der Retouren in einem pharmazeutischen Fachgroßhandel tätig. Nunmehr wird der Experte im Unternehmen die Prozessoptimierung im Bereich Lager und Logistik verantworten sowie die Qualitätskontrolle in diesem Bereich forcieren.

www.sprintis.de