Aktuelles

21.06.2016

Klebebinden in hoher Variabilität

Seinen „Quickbinder“ offeriert der Maschinenhersteller Wohlenberg seit der Drupa 2016 in den Editionen Basic, Universal und Digital.

Laut Angaben von Wohlenberg befinden sich aktuell fast 300 installierte Systeme dieses Klebebinders weltweit im Markt. Der „Quickbinder“ fällt als Fünf-Klammern-Klebebinder im Leistungssegment von 2000 Takten/Stunde mit nur 4,1 m Länge und 1,8 m Breite Baugröße auf. Kennzeichnend ist die vollmotorische Verstellung aller Funktionen zur Einstellung von Produktstärke und Umschlagformat in Kombination mit dem grafischen interaktiven „Navigator“-Touchscreen. Formate von A6 bis A3 (A4 quer) und Produktstärken von 70 mm können mit dem „Quickbinder“ verarbeitet werden. - Auf der Drupa 2016 präsentierte Wohlenberg den „Quickbinder“/Edition Digital (Foto, Mitte) sowie den „Vento“ in Kombination mit dem Dreischneider trim-tec 90e.

Inzwischen gibt es den „Quickbinder“ als Editionen Basic, Universal und Digital. Standardmäßig enthalten sind Handzulegestation, Rückenbearbeitung, rotativer Umschlaganleger, Umschlagrillung 4-fach, Anrichte-/Anpressstation, Aushebevorrichtung, Querstapelauslage sowie CE/ET-Zeichen. Optional stehen ein Hotmelt-Rücken- und Seitenleimwerk, eine PUR-Klebstoff-Ausstattung (Düse oder Walze), eine Schnittstelle zur Kühlstrecke und ein Buchblockanleger zur Verfügung. Zusätzlich sind bei den Editionen Universal und Digital eine Kaltleim-Ausstattung und eine Fälzelstation erhältlich. Edition Digital kann als höher automatisierte Variante des Klebebinders im Nearline-Modus mit einer Digitaldruck-Maschine betrieben werden. Hierzu lässt sich u.a. automatisch die Buchblockstärke „Buch zu Buch“ (Delta 10-Funktion) anpassen und ein Buchblock-/Umschlag-Matching vornehmen.

www.wohlenberg.com