Aktuelles

11.02.2020

Konzern erweitert Portfolio

Komori Corp. aus Tokio (Japan) kauft die MBO-Gruppe mit Hauptsitz in Oppenweiler auf. Gemäß einer Vereinbarung seitens der Gesellschafter wird MBO damit Teil eines Konzerns werden.

Schon seit der Gründung 1923 produziert und vertreibt die Komori-Gruppe Offsetdruck-Maschinen und konzentriert sich seit 2009 auf die Entwicklung des so genannten „Print Engineering Service Provider“-Geschäfts. Hierzu wurde die Vermarktung von Schneide-, Stanzmaschinen, Stapelwendern und anderen Weiterverarbeitungs-Equipments für den Verpackungsdruck forciert, wobei die Diversifizierung des Portfolios im Fokus steht. Die in Deutschland ansässige, seit 1965 bestehende MBO-Gruppe ist ein Unternehmen, das Maschinen und Lösungen für das Digital- und Offsetdruck-Finishing produziert und vertreibt und das sich mit Herzog+Heymann auf Mailing-, Pharma- und Sonderanwendungen spezialisiert hat.

Der Erwerb erlaubt Komori die weltweite Vermarktung der Prozesskette vom Druck zur Weiterverarbeitung sowie von „Internet of Things“-basierten Cloud-Lösungen wie „KP-Connect“. Mit der Akquisition soll zudem der Eintritt in Postpress-Lösungen für den Akzidenzdruck erleichtert werden – ein für die Komori-Gruppe neues Geschäftsfeld, teilt die MBO-Gruppe mit.

www.mbo-folder.com

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: