Aktuelles

21.04.2016

Leidenschaftlich konfektionieren

Anlässlich eines Kunden-Events in Würzburg gab es einiges von einem unterfränkischen Großhandels-Unternehmen zu erfahren.

Insgesamt 170 Kunden, Lieferanten und Freunde trafen sich beim Sprintis-Weinfest im stilvollen historischen Ambiente der Würzburger Residenz (Foto). Gemeinsam mit den Sprintis-Mitarbeitern verbrachten die Gäste bei spannenden Gesprächen einige unterhaltsame und vergnügliche Stunden im dortigen Staatlichen Hofkeller. Während eines Rundgangs am Standort des Unternehmens in Würzburg-Zellerau wurden Informationen zur Entwicklung des Zulieferers offenbart.

Schon 1989 wurde mit der Gründung der „Handelsagentur Schenk“ durch Rita Schenk der erste Grundstein für das heutige Fachgroßhandelshaus für Konfektionierartikel gelegt. Seit dem Jahr 2009 firmiert das Unternehmen als Sprintis Schenk GmbH & Co. KG. Inzwischen sind Christian und Matthias Schenk, die Söhne der Gründerin, Geschäftsführer des Unternehmens. Derweil ist es den Würzburgern auch gelungen, nicht nur Kunden in der Druckindustrie zu betreuen. Von den mehr als 3000 Artikeln im Onlineshop kommen einige in Verlagen und der Werbung, in der Schreibwaren- und Bürowirtschaft, in Verpackung, Versand und Intralogistik sowie am Point of Sale im Einzelhandel zum Einsatz. Tagtäglich werden durchschnittlich 300 Pakete und 15 Paletten verschickt. Bislang war die Entwicklung des Unternehmens die eines ständigen Aus- und Umbaus. Zweimal wurden die Kapazitäten durch zwei neue Lagerhallen auf über 4000 Palettenplätze auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern erweitert. „Schon bis September 2016 wollen wir diese Kapazitäten auf 6000 Palettenplätze vergrößert haben“, erklärt Christian Schenk.

Angaben von Sprintis zufolge, erwirtschafteten die 50 Mitarbeiter im Jahr 2015 rund 13 Millionen Euro Umsatz. Geeignete Fachkräfte für Marketing und Vertrieb zu finden (jeder zweite Sprintis-Mitarbeiter ist im Vertrieb tätig), sei infolge der niedrigen Erwerbslosigkeit in der Region schwierig und würde hohen Aufwand und viel Zeit benötigen. Gleichfalls setzt der Fachgroßhändler auf die Ausbildung. Das Würzburger Unternehmen zeichnet sich durch flache Hierarchien, ein hohes Maß an Verantwortung sowie ein junges Team aus. Dessen Mitarbeiter haben meist ein Alter zwischen 20 und 35 Jahren.

www.sprintis.de



Einen ausführlichen Beitrag können Sie in der am 20. Mai 2016 erscheinenden bindereport-Ausgabe Mai 2016 lesen.