Aktuelles

31.05.2019

Märchenhafte Papierarbeiten

Die Tour der „Grimmwelt“ Kassel ist ein „Gang durch ein Wörterbuch“. Die Ausstellung stellt auch Originale aus dem Besitz der Brüder Grimm vor.

Jene Ausstellung vernetzt Themen und Eindrücke der Märchenwelt und entwickelt über den Rundgang ein vielschichtiges Bild von Jacob und Wilhelm Grimm. Dabei nimmt die Tour ihren Anfang im Kern des Selbstverständnisses der Brüder bei der Sprach- und Kulturforschung, bevor sie zu den Hexen, Zwergen und Wölfen führt. Buchstaben des Alphabets weisen den Weg, Begriffe aus dem „Deutschen Wörterbuch“ bilden Überschriften. Grimms Arbeitsweise stand Pate für eine Wissenslandschaft, die Überraschungen und Entdeckungen birgt.

Besonders für Freunde schöner Papierkunst und Faksimiles ist ein Besuch der „Grimmwelt“ ein Gewinn. Der Ausstellungsbereich zum Thema „Buch“ baut sich selbst wie ein solches auf. Demnach lassen sich beim „Gang durch das Wörterbuch“ viele Geschichten der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm entdecken. Unter ihnen verdeutlicht eine Sammlung von 1420 Zettel-Faksimiles, wie die Märchendichter geschrieben und gearbeitet haben. Ferner sind fünf originale, derweil zum Unesco-Weltdokumentenerbe zählende Märchenbücher aus dem persönlichen Besitz der Brüder Grimm zu sehen; z.B. die Erstausgaben der „Kinder- und Hausmärchen“ von 1812/15 (Band 1 und 2) mit handschriftlichen Korrekturen von Jacob und Wilhelm Grimm auf extra breitem Seitenrand. – Souvenirs wie Märchenbücher mit Scherenschnitten oder Pop-up-Kinderbücher werden im Museumsshop angeboten.

www.grimmwelt.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: