Aktuelles

08.02.2016

(Papier-) Handel ordert kräftig

Wieder erwies sich das Frankfurter Konsumgütermessen-Trio Creativeworld, Christmasworld und Paperworld als ein stabiles Geschäft.

Initiiert zum Monatswechsel Januar/Februar 2016, endeten die Einkaufsmessen nach Veranstalter-Angaben für 2873 Aussteller (2015: 2833) aus 67 Ländern mit gut gefüllten Auftragsbüchern. Nahezu 83 000 nationale und internationale Fachhändler (2015: 83 867) hätten an den fünf Messetagen fleißig geordert. Die Fachmessen verzeichneten mehr Interessenten aus Italien, Frankreich, Spanien und Portugal, aber auch aus Übersee – ob aus Argentinien, Australien, Japan oder Südafrika. Der Anteil internationaler Fachbesucher stieg im Vergleich zu 2015 um einen Prozentpunkt auf 62 Prozent.

Passend zur Paperworld verwandelten sich die Messehallen der Main-Metropole in einen riesigen farbigen Laden voller Schreibwaren, Verpackungen, Präsente sowie Office-Systeme. Obgleich der Markt für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren über alle Sortimente hinweg durchschnittlich einen leichten Umsatzrückgang konstatiert – Verkäufe von grafischen und Spezialpapieren, Mal- und Zeichenbedarf, Klebematerial, Planungs- und Schulungsprodukten sind dennoch gestiegen. Dieses Resümee zieht der Handelsverband Bürowirtschaft und Schreibwaren (HBS). Fachgeschäfte experimentieren mit neuen Sortimenten, um die Kundenfrequenz zu verstärken. Aussteller der Paperworld konnten den Fachbesuchern einige Mehrwert stiftende Lösungen offerieren, beispielsweise Fiebig & Schillings, Formatic, Hefter Systemform, Ideal (Krug & Priester), Kugler-Womako, Maping Co. (Fastbind), Chr. Renz, Schmedt oder Sprintis. - Unser Foto zeigt Schmedt-Verkaufsleiter Markus Menzel (Bildmitte) im Kundengespräch am Paperworld-Messestand des Unternehmens aus Hamburg.

www.paperworld.messefrankfurt.com