Aktuelles

20.11.2018

Prävention für Gesundheit

Viele Mitarbeiter wollen, dass mehr für Sicherheit und Gesundheit getan wird; dies macht das Ergebnis einer Befragung in einer Broschüre für Führungskräfte klar.

Beschäftigte in den Mitgliedsunternehmen der Berufsgenossenschaft BG ETEM geben dem Arbeitsschutz überwiegend gute Noten: Nach einer seitens der Talk Online Deutschland GmbH durchgeführten Online-Befragung der BG ETEM von über 150 Personen sagten 78 Prozent der Teilnehmenden, dass Arbeitsschutz eine große oder sehr große Rolle in ihrem Betrieb spiele, zudem sind 71 Prozent der Meinung, dass sich ihre Vorgesetzten stark oder sehr stark für diesen Bereich einsetzten. Jedoch wünschen sich 65 Prozent der Befragten, dass Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in ihrem Betrieb verbessert werden.

„Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit haben ein hohes Niveau in Deutschland erreicht. In unseren Mitgliedsbetrieben wird sehr viel getan, um Beschäftigte vor Unfällen und Erkrankungen zu schützen“, sagt Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM. Trotzdem gebe es ein Bedürfnis, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen. Deswegen gibt es die Kampagne „kommmitmensch“, mit der das Ziel verknüpft ist, Sicherheit und Gesundheit als zentrale Werte in der Unternehmenskultur zu verankern. Tichi legt Wert darauf, Unternehmen nichts überzustülpen: „Wir sind Lotse, nicht Steuermann.“

Einige Unterstützungsangebote der BG ETEM bietet die neue Broschüre „Gemeinsam zur Kultur der Prävention“. Sie vermittelt Argumente für eine Kulturentwicklung, enthält Informationen aus der Praxis und analysiert die Handlungsfelder Führung, Kommunikation, Beteiligung, Fehlerkultur, Betriebsklima sowie Sicherheit und Gesundheit. Ein Kurz-Check offeriert einen Überblick über die Situation im eigenen Betrieb, für eine tiefergehende Bestandsaufnahme und konkrete Kulturentwicklung gibt es weiterführende Tipps.

Eine Bestellung der Broschüre MB 039 ist möglich im Internet (www.bgetem.de) kostenlos als PDF-Download – oder kostenpflichtig als gedrucktes Exemplar (2,50 Euro für BG ETEM-Mitgliedsbetriebe, für andere Besteller 6 Euro zzgl. 3,50 Euro Versandkosten) auch per E-Mail (versand@bgetem.de), Telefon (0221 3778-1020) oder Telefax (0221 3778-1021).

www.bgetem.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: