Aktuelles

08.08.2016

Print trifft Entertainment-Stars

Cinram verdreifacht die Produktivität und steigert die Laufleistung bei der Herstellung von rückstichgehefteten Booklets für CDs und DVDs.

Die Cinram GmbH in Alsdorf ist die zentrale Produktionsstätte und der größte europäische Distributionsstandort der Firma Cinram, einem Dienstleister für die Home Entertainment-Industrie. Zu den derzeit wichtigsten Geschäftsbereichen gehören die Herstellung der Trägerformate Blu-Ray, DVD und CD sowie der Verpackungselemente aus Papier oder Karton. Allein 2015 produzierte das Unternehmen rund 240 Millionen Druckprodukte, darunter Booklets, Inlays, Kartonprodukte; Schwerpunkt sind komplexe Faltschachteln mit und ohne Tray.

Schon immer trifft Print bei Cinram auf Entertainment-Stars. „Auflagen in Millionenhöhe, die früher bei internationalen Stars durchaus die Regel waren, sind nun die absolute Ausnahme. Eine Großauflage bewegt sich heute im Bereich von 100 000 Stück“, erklären Hubert Jansen, Abteilungsleiter Fertigung Printing Plant, und sein Stellvertreter Thomas Joepen (Foto). „Darüber hinaus wurden früher oftmals Mehrmengen zusätzlich zur Startauflage produziert und auf Lager gelegt, um auf Nachbestellungen des Handels schnell reagieren zu können.“

Um die Druck-Weiterverarbeitung, zu der unter anderem ein Sammelhefter und zwei Zusammentrag-/Heftmaschinen gehörten, zu optimieren, entschloss sich Cinram zur Investition in eine neue Lösung für die Herstellung von rückstichgehefteten Broschüren. „Kurze Rüstzeiten und hohe Laufleistung, das waren unsere wichtigsten Kriterien“, sagt Hubert Jansen. Nach intensiver Marktsondierung und einem ausführlichen Test im Horizon-Kompetenzcenter in Quickborn entschied sich Cinram schließlich für den Stitch Liner 6000.

Der Stitch Liner 6000 verarbeitet 4-seitige, plano liegende Bogen, die in einem einzigen, automatischen Prozess zusammengetragen, gerillt, gefalzt und geheftet sowie an drei Seiten beschnitten werden. Der beim klassischen Sammelheften vorgelagerte Arbeitsvorgang des Falzens entfällt, ebenso wie Zwischenlagerung und Materialtransport. Zudem eignet sich der Stitch Liner zur Weiterverarbeitung von Offset- und Digitaldruck-Material. Die Bedienung erfolgt über die Horizon-„Touch & work“-Technologie am Touchscreen, wobei bis zu 200 Wiederhol-Aufträge gespeichert und abgerufen werden können. Mit rund 20 dieser festen Templates deckt Cinram circa 80 bis 90 Prozent aller anfallenden Jobs ab.

Konzipiert ist der Stitch Liner 6000 für eine Geschwindigkeit von bis zu 6000 Broschüren pro Stunde. Zudem wurde für Cinram die Standard-Bogenbreite von 350 mm um 20 mm verbreitert, damit auch DVD-Booklets im Doppelnutzen produziert werden können. Darüber hinaus wurde der Stitch Liner mit einer speziellen Auslage ausgestattet, um Bedienern auch bei den sehr hohen Geschwindigkeiten im Doppelnutzen eine kontrollierte Abnahme zu erlauben. Hubert Jansen: „Mit dem Engagement von Horizon und der Anpassung sind wir sehr zufrieden, alles hat sofort gestimmt.“

www.horizon.de


Einen ausführlichen Beitrag können Sie in der am 19. August 2016 erscheinenden bindereport-Ausgabe 8-2016 lesen.