Aktuelles

25.08.2017

Qualifikation als Schwerpunkt

Heidelberg startet eine Weiterbildungsinitiative in Zusammenarbeit mit der Allensbach Hochschule Konstanz am Bodensee.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG geht im Zuge ihrer Strategie „Heidelberg goes Digital“ in die Offensive. Hierbei unterstützt das Unternehmen Mitarbeiter, die aus eigenem Antrieb ihre fachlichen Fertigkeiten und Kenntnisse im momentanen oder im Hinblick auf ein künftiges Tätigkeitsfeld durch ein berufsbegleitendes Fernstudium erweitern wollen. Der Schwerpunkt des Angebots liegt auf Studienfächern mit den Themen Digitalisierung bzw. Industrie 4.0.

Interessenten können in einem Zeitraum von jeweils vier bis sechs Semestern einen qualifizierten Studienabschluss (B.A., M.A., MBA) mit den Schwerpunkten „Digital Business Management“, „General Management“ oder (speziell für Ingenieure) „Engineering Management“ erwerben. Besonders der letztgenannte Studiengang befasst sich mit der Digitalisierung von Geschäftsprozessen, Big Data Management sowie dem industriellen Informationsmanagement. Entweder sind eine Hochschul-Zulassungsberechtigung oder ein Hochschulabschluss Voraussetzung.

Für die Dauer der Regel-Studienzeit unterstützt Heidelberg die Teilnehmer mit der Möglichkeit, die Arbeitszeit zu reduzieren. Parallel dazu gewährt Heidelberg einen Zuschuss. Darüber hinaus kommen Mitarbeiter des Konzerns bei der Allensbach Hochschule in den Genuss von Sonderkonditionen bei den anfallenden Studiengebühren. Als Mentor steht den Teilnehmern Heidelberg-Vorstandsmitglied und Chief Digital Officer, Dr. Ulrich Hermann (Foto), zur Seite.

Kürzlich wurde der Manager von der Allensbach Hochschule zum Honorarprofessor für den Bereich Digitalisierung berufen. Dr. Hermann studierte Maschinenbau an der RWTH Aachen und am Massachusetts Institute of Technology M.I.T., Cambridge (USA). Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur Maschinenbau promovierte er 1996 in St. Gallen (CH) in Betriebswirtschaftslehre und begann seine Karriere 1997 in Führungspositionen bei der Bertelsmann AG. Zuletzt war Dr. Hermann Vorsitzender der Geschäftsführung der Wolters Kluwer Germany Holding und Bereichsvorstand der Wolters Kluwer n.v. Region Central Europe und vorher als Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags Hüthig Fachinformation tätig. Im November 2016 wurde er als Mitglied des Vorstands des Heidelberg-Konzerns berufen, wo er den Ausbau digitaler Geschäftsmodelle und die digitale Transformation des Unternehmens verantwortet. An der Allensbach Hochschule wird sich Dr. Hermann als Dozent und Autor in den Master- und MBA-Programmen einbringen.

www.allensbach-hochschule.de, www.heidelberg.com