Aktuelles

28.11.2018

Qualitäts-Mix gibt den Ausschlag

Eines der hinsichtlich Ausführung und Ausstattung von Büchern experimentierfreudigen und innovationsorientierten Unternehmen ist im Allgäu zu Hause.

Ihre Kapazität beziffert die Kösel GmbH & Co. KG (Altusried-Krugzell) heute mit 13 Millionen Büchern pro Jahr. Aktuell erzielen 180 Mitarbeiter 20 Millionen Euro Umsatz (2017). Verschiedene Kriterien würden die Auftragsvergabe an den Buchhersteller beeinflussen, erklärt Martin Schöllhorn, einer der Kösel-Geschäftsführer. „Qualität wird immer gefordert, die entscheidende Frage ist: Wie definiert der Kunde Qualität? Beispielsweise steht bei dem einen Buchprodukt die Haltbarkeit im Vordergrund, bei dem anderen das gute Aufschlagverhalten.“ Am Ende dürfte „der richtige Mix aus allen Disziplinen“ Ausschlag gebend sein.

Neben Hardcover- und Softcover-Büchern hätten sich insbesondere Klappenbroschuren als eigenständiger Produkttyp etabliert – bis hin zu einer eigenen Bestsellerliste für so genannte „Paperback“-Bücher, das sind Klappenbroschuren im Romanbuch-Format. Bestimmte Ausstattungen von Büchern würden Modeerscheinungen unterliegen; dennoch könnten hieraus keine Trends für die Zukunft abgeleitet werden.

Ebenfalls habe die Cover-Veredelung große Bedeutung, erläutert der Experte: „Digitaldruck-Technologien ermöglichen neue Wege der Einband-Veredelung. Indessen lassen sich auch bei kleinen Auflagen Spezialeffekte erzielen, die bislang nur mittels Siebdruck-Verfahren auf das Einbandmaterial aufgebracht werden konnten.“

www.koeselbuch.com

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 12-2018.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: