Aktuelles

08.11.2017

Qualitätsplus per Zertifizierung

Im Oktober 2017 nahm die Zertifizierungsgruppe Druck, Holz & Papier (ZGD) den 200. Teilnehmer in das FSC-Gruppenzertifikat auf.

Damit verzeichnet die nach eigenen Angaben größte FSC-Zertifizierungsgruppe Deutschlands auch in diesem Jahr ein kontinuierliches Wachstum. Momentan komme eine stärkere Nachfrage von Unternehmen des Handels und der Holzerarbeitung; während dessen die Nachfrage von Druckerei-Dienstleistern und Verlagen unverändert blieb.

Gegründet wurde die Brancheninitiative 2011, um kleineren Betrieben den Zugang zum FSC (Forest Stewardship Council)-Zertifikat oder PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes)-Zertifikat zu erleichtern. Im Gegensatz zur Einzel-Zertifizierung beinhaltet die Teilnahme neben den jährlichen Kontrollen auch Beratungsleistungen, in denen gemäß ZGD die Vorbereitung der Zertifizierung, Dokumente, fachkundige Schulungen, Aktualisierungen und Unterstützung bei erforderlichen Korrekturmaßnahmen enthalten ist. Neben den Zertifizierungskosten werden damit auch die internen Kosten und Risiken erheblich gesenkt, wie die ZGD hervorhebt.

Einer letzten Umfrage zufolge hätten 98,8 Prozent der Betriebe angegeben, dass sie mit der Teilnahme an der Brancheninitiative sehr zufrieden oder zufrieden sind, konstatiert Ulf Sonntag. Der Diplom-Holzwirt leitet mit seinem Team die ZGD, die unter unabhängiger Aufsicht des Zertifizierers GFA Certification GmbH steht. Teilnehmer können Unternehmen mit höchstens 15 Beschäftigten oder maximal drei Millionen Euro Jahresumsatz der Branchen Druck und Papier, Handel, Holzverarbeitung und Sägewerke werden, wie es bei der ZGD heißt.

www.zgd.de