Aktuelles

30.03.2017

Royaler Event: 100. BASA verkauft

Einer der ersten Kunden einer automatischen Schüttelmaschine von Baumann-Wohlenberg entschied sich jetzt wiederum für eine so genannte BASA.

Erstmalig zur Drupa 2004 zeigte das Unternehmen eine Maschine, mit der es möglich wurde, Bogen automatisch zu schütteln. Mehr als zehn Jahre später liefert Baumann-Wohlenberg bereits die 100. BASA. Käufer ist die Firma Royal Hoitsema Labels mit Sitz in Groningen, mit rund 365-jähriger Geschichte die älteste aktive Druckerei in den Niederlanden. Dieses Unternehmen entschied sich 2004 als einer der ersten Kunden für eine BASA und 2006 für eine weitere solche Maschine.

Derzeit investiert Royal Hoitsema Labels erneut in eine automatische Schüttelanlage von Baumann-Wohlenberg. „In den vergangenen zehn Jahren haben wir unsere BASA stetig weiterentwickelt und für die Weiterverarbeitung von Etikettenpapieren optimiert“, erklärt Geschäftsführer Volkmar Assmann. Das Ergebnis ist die BASA 3 c E. Um ebenfalls für Produktionsspitzen gerüstet zu sein, nutzt Royal Hoitsema Labels zusätzlich eine manuelle zentrale Schüttelstation, bestehend aus einem Stapelheber, einer Schüttelmaschine BSB 3 L professional und einem Ablader BA 3 Z. Unsere Aufnahme zeigt Markus Frick (l.), Geschäftsführer Baumann-Wohlenberg, und Fred Sterk, Managing Director Royal Hoitsema Labels, bei Übergabe der „BASA Nr. 100 Urkunde“.

www.baumann-mbs.de

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport-Ausgabe 04-2017.