Aktuelles

01.02.2018

Saisonbeginn für Papierbranche

Hersteller wie Händler sind auf den Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld sowie Floradecora erfolgreich in die neue Geschäftssaison gestartet.

Mehr 3000 Aussteller aus 69 Ländern (2017: 2920 Aussteller aus 63 Ländern) überzeugten den nationalen und internationalen Handel in Frankfurt am Main. Unter dem Messeturm waren Produktneuheiten einerseits für Dekoration und Festschmuck, Frischblumen und Pflanzen, andererseits für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren sowie Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf zu sehen. Beim Fachmesse-„Quartett“ erlebten rund 87 000 Besucher aus 162 Ländern (2017: über 85 000) die Angebote der Aussteller, was einem Besucher-Wachstum um zwei Prozent entspricht, wie man von der Messe Frankfurt als Veranstalter hört.

Erstmals war der Schweizer Maschinenhersteller Durrer als Aussteller auf der Paperworld und zeigte für die Herstellung des Buchblock-Farbschnitts (Foto) eine eigene neue Maschine. Demnächst wird „bindereport“ im Detail darüber berichten.

Das Gesamtvolumen der deutschen Papier-, Bürobedarfs- und Schreibwaren-Branche (PBS) verzeichnete 2017 ein Minus von 0,6 Prozent und betrug knapp 13 Milliarden Euro. Der Trend zu neuen digitalen Arbeitsformen hält an und wird vom Fachhandel aktiv begleitet, heißt es beim Branchenverband HBS. Die gute Konjunktur kann den Wandel der Büroarbeit nicht voll kompensieren. Der PBS-Streckenhandel verzeichnet laut HBS-Panel 2017 eine Umsatzsteigerung von 3,5 Prozent. Die anhaltende Schwäche einzelner Global Player führt zu Umsatzverlagerungen auf den kooperierenden Fachhandel. Der lokale Streckenhändler mit umfassenden Services und Beratung vor Ort sowie festen Ansprechpartnern baut seine Marktposition aus. Die florierende Konjunktur schafft einerseits Zuwächse bei den Büro-Jobs, anderseits sorgt der Mangel an Beschäftigten im Zuge des Fachkräfte-Mangels nicht mehr für den nötigen Schub, um weiteres Wachstum zu generieren, teilt der HBS mit.

Euphorisch berichtete Messe-Geschäftsführer Detlef Braun von „vollen Auftragsbüchern, neuen Geschäftsimpulsen und bester Stimmung“. Speziell Christmasworld, Paperworld und Creativeworld würden mit internationalem Publikum punkten; dieses Jahr habe der Anteil auf Besucherseite bei 65 Prozent und auf Ausstellerseite bei 82 Prozent gelegen. Hierbei wären vor allem Italien, Frankreich, die Niederlande, Großbritannien sowie Polen zu nennen. Große Zuwächse wurden laut Veranstalter aus den USA, Brasilien, Russland, China und der Türkei verzeichnet.

www.paperworld.messefrankfurt.com