Aktuelles

04.04.2016

Schweiz ist IT-„Spitze“

Die Schweiz gibt im weltweiten Ländervergleich pro Person am meisten Geld für Informationstechnologie und Telekommunikation (ITK) aus.

Zudem sind die Pro-Kopf-Ausgaben im Jahr 2015 um zwei Prozent auf 2992 Euro gestiegen; dies ist deutlich mehr als im Durchschnitt der EU-Länder (1213 Euro) und fast doppelt so viel wie in Deutschland. Das teilt der Digitalverband Bitkom auf Grundlage von aktuellen Berechnungen des European Information Technology Observatory mit. „Die Pro-Kopf-Ausgaben für IT-Produkte und Telekommunikation sind ein wichtiger Indikator für die Digitalisierung einer Volkswirtschaft und für die digitale Ausstattung von Privathaushalten“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Uhren und Schokolade sind das Schweizer Klischee, Spitzenplätze in den internationalen Digital-Rankings sind die Realität.“ – Unser Foto zeigt Anwendungen des Schweizer Lösungsanbieters Imaging Solutions und des britischen Software-Unternehmens Taopix.

Diesjähriges Partnerland der Fachmesse CeBIT in Hannover war die Schweiz. Teilnehmer des parallel organisierten Switzerland Summit waren unter anderem Johann Schneider Ammann, der Schweizer Bundespräsident, sowie Ruedi Noser, der Präsident des Digitalwirtschafts-Verbandes ICT Switzerland.

www.bitkom.org, www.ictswitzerland.ch