Aktuelles

28.02.2017

Sicherer und integrer Service

Die auf Gebrauchtmaschinen-Service für die industrielle Druck-Weiterverarbeitung spezialisierte PPL-Post-Print Leipzig GmbH weitet ihr Dienstleistungsspektrum aus.

Bereits seit seiner Gründung zu Jahresbeginn 2015 versteht sich das Unternehmen als Servicepartner rund um Elektrik, Elektronik und Mechanik von Maschinen und Anlagen, engagiert sich von der Komplettwartung und Reparatur über Transporte und Umzüge bis zur Installation und Inbetriebnahme für den Kunden. Gleichfalls zum Portfolio gehören die individuelle Anwenderberatung, Bedienerschulung und Ersatzteil-Klärung für bestehende Maschinen und Anlagen. Dadurch werden Anwender von Produktionstechnik aktiv unterstützt, die Wertschöpfung des Maschinenparks zu erhalten und zu erhöhen.

Kern-Kompetenz von PPL ist der Service an Sammelheftern, Klebebindern, Falzmaschinen, Schneidsystemen, Fadensiegel- und Fadenheftmaschinen. (Unser Foto zeigt Techniker Ronny Richter bei der Reparatur eines Anlegers für den Sammelhefter ST 400.) Gegründet von Servicetechnikern des im Dezember 2014 geschlossenen Leipziger Werks der Heidelberger Druckmaschinen AG, betreuen die langjährig in der grafischen Industrie erfahrenen Mitarbeiter industrielle Druckverarbeitungs- und Buchbindereibetriebe vor allem in Europa, auf Kundenwunsch auch weltweit. „Unsere Strategie besteht darin, Unternehmen der Druckverarbeitung auf hohem Service-Level zuverlässig zu betreuen, damit sie auf dem technischen Status-quo bleiben und ihre Maschinen weitere Jahre laufen lassen können“, erklärt Jan Schölzel, Geschäftsführer PPL.

Nachdem sich die sächsischen Experten anfangs auf Weiterverarbeitungs-Maschinen von Heidelberg, Brehmer und Polygraph konzentriert hatten, engagieren sie sich auch bei der Beschaffung und Aufrüstung von Gebrauchten und neuen Maschinen anderer, in der Druckverarbeitung tätiger Hersteller. Derweil gehen sie einen strategischen Schritt weiter: Als erfahrene Service-Dienstleister steigen sie jetzt zusätzlich in den Vertrieb neuer Weiterverarbeitungs-Maschinen ein und weiten damit ihr Dienstleistungsspektrum aus. Zum Jahresbeginn 2017 wurde PPL autorisierte Vertretung für Smyth-Fadenheft-Maschinen im Vertriebsgebiet Deutschland, Österreich und Schweiz sowie für den Verpackungsmaschinen-Hersteller IML Machinery in Deutschland. Weitere Vertretungen zu übernehmen, hält das Unternehmen langfristig für denkbar. Passend dazu sollen am Standort in Leipzig-Heiterblick auch neue Maschinen vorgeführt werden.

www.postprintleipzig.com

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport-Ausgabe 03-2017.