Aktuelles

11.02.2019

Startschuss für das Klebebinden

Aufgrund des ersten eigenen Klebebinders in der 15-jährigen Firmengeschichte sieht sich die PieReg Druckcenter Berlin GmbH für neue Herausforderungen bestens aufgestellt.

Bislang erfolgte die Softcover-Produktion von Büchern und Broschüren auswärts bei Partnern. Diese gewichtige Lücke schließt nun ein Müller Martini-Klebebinder „Pantera“. Damit landet die gesamte Wertschöpfungskette in den eigenen Büchern, was die Produktion wirtschaftlicher macht. Zudem lässt sich durch den Abbau von Logistikaufwand Zeit sparen, indem LKW-Fahrten in eine Buchbinderei und zurück entfallen.

„Wir haben mit den eigenen Mitarbeitern die Qualitätsstandards der Produkte besser unter Kontrolle“, nennt PieReg-Geschäftsführer Sven Regen (Foto, links) einen weiteren Vorteil der Investition. Inzwischen werden mit dem „Pantera“ im Drei-Schicht-Betrieb Geschäftsberichte, politische Broschüren, Kunst- und Reisekataloge, Periodika, Handbücher und Stadtpläne von 500 bis 20 000 Exemplaren gebunden. Die Entscheidungsfindung für die Klebebindelinie mit einer 12-Stationen-Zusammentrag-Maschine 3692 und einem Dreiseitenschneider „Granit“ fiel laut Betriebsleiter Sebastian Preißler (Foto, rechts) leicht. Hierbei stachen diese drei Beweggründe heraus: der robuste Maschinenbau, das überzeugende Gesamtpaket von Müller Martini mit dem After-Sales-Service als Absicherung und das für die Verhältnisse gesuchte kompakte Layout. Sven Regen sagt: „Denn Platz ist in unserer Produktionshalle das höchste Gut.“

www.druckcenter-berlin.de, www.mullermartini.com

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: