Aktuelles

08.10.2019

Strategischer Umweltschutz

Schon immer wurde in der Nestro-Firmengruppe, die 260 Mitarbeiter in Deutschland, Polen und Ungarn hat, auf den Einsatz möglichst geringer Ressourcen geachtet.

Geschäftsführer Robert Nettelnstroth. „Wir werden diesen Weg weiter beschreiten, damit nicht nur unsere Produkte für den Schutz unserer Umwelt arbeiten, sondern auch unsere Fertigung möglichst klimaneutral bleibt.“ Bereits seit 2013 erzeugt die Nestro Lufttechnik GmbH in Schkölen (Thüringen) ihren eigenen Strom. Mehr als 2000 polykristalline Photovoltaikmodule auf dem Flachdach und teilweise zusätzlich an der Fassade erbringen eine Gesamtleistung von fast 500 kWp. Der mit diesen Solarmodulen erzeugte Strom wird im gesamten Betrieb genutzt, zusätzliche Kapazitäten werden ins Netz eingespeist. Der Wärmebedarf wird seit 2006 über eine selbst entwickelte Heizung gedeckt, die mit dem nachwachsenden Rohstoff Stroh betrieben wird. Bestandteile der Anlage reichen vom Strohballenauflöser über den Heizkessel bis zum Rauchgasfilter. Insgesamt wird hier eine Heizleistung von 500 kW zur Verfügung gestellt. Die Emissionswerte werden regelmäßig gemessen und unterschreiten die gesetzlich festgelegten Höchstwerte. In zwei Zisternen mit einem Fassungsvermögen von je 20 Kubikmetern wird Regenwasser aufgefangen und kommt zum Bewässern der Grünbereiche rund um das Werk zum Einsatz.

www.nestro.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: