Aktuelles

17.04.2018

Transparenz für Auftraggeber

Ihre zahlreichen Kleinst-Auflagen produziert die Xerox GmbH in Norderstedt bei Hamburg auf zwei Müller Martini-„Inline-Duos“ „Vareo“/„Infini Trim“.

Müller Martini zeichnete den „Book on demand“-Anbieter für den hoch automatisierten Fertigungsprozess mit dem „Finishing 4.0“-Award aus. Unsere Aufnahme zeigt (v.l.) Rolf Bräuer (Geschäftsführer) und Anja Zwietasch (Teamleiterin Weiterverarbeitung) von der Xerox GmbH sowie Bernd Sauter (Geschäftsführer) von Müller Martini Deutschland. - Mehr als 50 Prozent des gesamten Volumens der von der Xerox GmbH gefertigten Bücher weist eine Auflage von unter zehn Exemplaren pro Titel auf; hiervon entfallen wiederum mehr als 70 Prozent auf „Auflage 1 und 2“.

Als die exklusiv für das benachbarte Unternehmen BoD tätige Xerox GmbH im Jahr 2014 von der Einzelblatt-Produktion auf den Inkjet-Rollendruck umstellte, war dies ein Quantensprung im Prozess. Jener hatte laut Rolf Bräuer eine Veränderung des „Service Level Agreements“ zur Folge. „Nun können wir die Kontrollmöglichkeiten für unseren Auftraggeber transparent machen und Leistungsumfang sowie Reaktionszeit der Aufträge genau beschreiben. So kamen wir in eine völlig neue, digitalisierte Welt.“

Gleichwohl liegt die erreichte „Service Level Agreement“-Konformität nicht nur an den 33 Digitaldruck-Anlagen (darunter drei Inkjetdruck-Anlagen „Xerox Impika“) und der Hunkeler-Buchblock-Lösung, sondern auch an den vier Weiterverarbeitungs-Systemen von Müller Martini. „Die beiden Klebebinder ‚Vareo‘ und die beiden Dreischneider ‚Infini Trim‘ liefern uns alle Informationen, die wir benötigen. So haben wir gegenüber der früheren, von hohem manuellem Aufwand geprägten Produktion eine klare Transparenz – und wir sind in der Fertigung wesentlich stabiler geworden.“

„Saubere“ Daten zum Produktions-Workflow sind das eine, eine effizientere Herstellung der jährlich rund 3,4 Millionen Softcover das andere. Dank der beiden „Inline-Duos“, verbunden über eine JMF-Schnittstelle vom Daten- und Prozessmanagement-System Connex zum firmeneigenen Management-Informations-System, verdoppelte die Xerox GmbH ihre Produktivität im Klebebinden. Beim Schneiden – ein einziger Bediener überwacht beide „Infini Trim“ – weist die Steigerung gar den Faktor 3 auf.

Entscheidend ist das optimale Zusammenspiel, „das uns eine Vollautomatisierung der gesamten Produktionskette ermöglicht“ (Rolf Bräuer), aus drei weiteren Gründen: Erstens gibt es – unabhängig davon, ob sie dünn oder dick sind – keine Vorsortierung der diversen Bücher. Zweitens variieren die Formate von Produkt zu Produkt. Drittens verwendet die Xerox GmbH nicht weniger als zehn verschiedene Papiersorten.

www.mullermartini.com

 

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: