Aktuelles

29.10.2015

Veranstaltungs-Marathon in Hamburg

Regelmäßig engagiert sich Schmedt für eine zunehmend bessere Wahrnehmung des Buchbinder-Handwerks in der breiten Öffentlichkeit.

 

Im Juni 2015 startete Schmedt mit den 3. „Hardcover Days“ – zeitgleich zum BDBI-Treffen am Standort in Hamburg. Diese Events gaben den Rahmen für die Verleihung des „Hardcover Awards“; Gewinnerin der Trophäe 2015 war die Hamburger Buchbinderin Karen Begemann. Nach der gut besuchten Veranstaltung folgte ein Event der Ricoh-Veranstaltungsreihe „Digitaldruck trifft ...“, die der Schmedt-Kooperationspartner an verschiedenen Standorten durchführt und in deren Fokus das „Netzwerken“ zu Themen rund um den Digitaldruck steht. In Hamburg stellte Marketingleiter Wolfgang Gans das neue Digitaldruck-System Pro C7100SX vor. Daraufhin trafen sich Vertreter der Lehrer-AG Medien zu ihrem Weiterverarbeitungs-Workshop vor Ort.

Danach folgte ein Fachhandelstreffen mit internationalen Vertriebspartnern der Hamburger, wobei Entwicklungen im Maschinenbereich, wie z.B. das Nutzen-Zuschneidegerät „PräziSheet“ und das Deckenmachgerät „PräKant XL“, sowie Details für die Weltleitmesse Drupa 2016 auf der Agenda standen. – Während eines von Schmedt und Kooperationspartner Papier-Union initiierten italienischen Frühstücks mit Vertretern von Hamburger Agenturen wurden neue Papiere (Boutique, Fly, Inapa-Shine) gezeigt, auf dem Ricoh-System (u.a. mit weißer Druckfarbe) bedruckt und lackiert und danach mit Schmedt-Maschinen zu fertigen Büchern verarbeitet. Dadurch konnte jeder Besucher sein eigenes Buch mitnehmen. Diese Art „Book-Workshop“ wird sicher wiederholt werden.

Erneut standen am 3.Oktober im Rahmen der WDR-Veranstaltungsreihe „Türen auf für die Maus“ die Türen bei Schmedt weit offen. Mehr als 100 Kinder und ihre Eltern fanden den Weg nach Hamburg-Allermöhe und nutzten die Gelegenheit zum Basteln. Dank professioneller Unterstützung durch anwesende Buchbinder entstanden tolle Dinge, die die Kinder mitnehmen durften. So stellte Susanne Krause mit den Kindern – nach Vorlage oder Ideen der Jüngsten – Papiere mit speziellen Designs her. Friedemann Rost leitete die Kinder zusammen mit Werner Sanders an, bunte Kästen zu fertigen, die sogar befüllt wurden. Interessant war die Reaktion der Kinder, bei der Anweisung den Karton „anzuschmieren“ ... Kathrin Langenhagen führte vor, wie man Notizheftchen mit Nadel und Faden binden kann. Wieder zeigte es sich, wie Kinder unter fachkundiger Anleitung tolle Ergebnisse erzielen können – danke an die professionellen Helfer.

Während dessen ließ sich der historische Buchbinder Martinus Janssen (unser Foto) geduldig zusammen mit den Kindern fotografieren. Derweil ließen sich die Eltern die Maschinen im Demo- und Trainings-Center präsentieren und bekamen Namen auf ihre Bücher geprägt. Erlöse aus den Einnahmen des Bücher- und des Imbissverkaufs kommen wie gewohnt dem Kinderhospiz Sternenbrücke und der Arche Hamburg zugute. Diesmal waren es über 500 Euro, die Inhaber Hinnark Schmedt auf 1000 Euro aufrundete, sodass beide Einrichtungen jeweils 500 Euro erhalten.

www.schmedt.com