Aktuelles

19.04.2018

Vermehrter Optimismus

Heute macht sich wieder erkennbare Zuversicht in der Druckbranche breit: Der 5. „Drupa Global Trends Report“ spiegelt eine positive Stimmung wider

Der Düsseldorfer Messegesellschaft, zufolge, wäre die Studie für das Jahr 2017 der bislang erfreulichste Bericht für die meisten Märkte und Regionen seit Einführung der jährlichen Branchenumfrage im Jahr 2013. - Der Digitaldruck erobert sich weiterhin neues Terrain, wenn auch gemäßigt. Dienstleister im Funktionsdruck sind inzwischen weitgehend vom Digitaldruck abhängig, während nur wenige Verpackungsdrucker aktuell signifikanten Umsatz im Digitalbereich vermelden. 60 Prozent der Funktionsdrucker geben an, dass über 50 Prozent ihres Umsatzes über den Digitaldruck kommt, wobei 12 Prozent der Verpackungsdrucker mehr als 25 Prozent dem Digitalbereich zuschreiben. Auffällig ist, dass nur 27 Prozent der befragten Drucker ein „Web to Print“-Portal betreiben, was ein Anstieg von nur zwei Prozent seit dem Jahr 2014 ist.

Und weltweit überwiegt die Investitionsfreudigkeit bei den Druck-Dienstleistern: So melden 42 Prozent für 2017 einen erhöhten Investitionsaufwand im Vergleich zu 2016, während neun Prozent einen Investitionsrückgang angeben – ein positiver Saldo von 33 Prozent. Nordamerika schneidet mit plus 51 Prozent am besten ab, Australien/Ozeanien liegt zurück mit plus 18 Prozent. Doch mit Blick auf die einzelnen Marktsegmente wundert es kaum, dass mit plus 45 Prozent im Verpackungsdruck der höchste positive Saldo vermeldet wird; für den Funktionsdruck sind es plus 42 Prozent, für den Akzidenzdruck plus 30 Prozent und für den Publikationsdruck plus 20 Prozent. Unser Foto zeigt eine Anlage von Ferag: Denn im zweiten Jahr in Folge ist die Weiterverarbeitung der gefragteste Investitionsschwerpunkt, gefolgt von Print-Technologien und den Bereichen Prepress/Workflow/MIS.

Doch die Investitionspläne für das Jahr 2018 sind technologieabhängig: Flexodruck ist das gefragteste Verfahren beim Verpackungsdruck, gefolgt vom Bogen-Offsetdruck. Beim Akzidenzdruck ist der Toner-Farbdruck mit Einzelblattzufuhr führend, dicht gefolgt von Bogen-Offsetdruck und dem Inkjet-Breitformatdruck. Im Publikationsdruck steht der Bogen-Offsetdruck auf Platz 1, gefolgt vom Toner-Farbdruck mit Einzelblattzufuhr. Der Toner-Farbdruck mit Einzelblattzufuhr liegt beim Funktionsdruck in Führung, der Inkjet-Breitformatdruck besetzt den zweiten Platz.

www.drupa.com

Einen ausführlichen Beitrag lesen Sie in bindereport 5-2018.

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: